USA Ex-Vize Dick Cheney hat neues Herz

Er war einst George W. Bushs harter Mann - obwohl sein Herz nie stark war. Den ersten Infarkt hatte Dick Cheney mit 37. Jetzt unterzog sich der frühere US-Vizepräsident einer Transplantation. Der 71-Jährige hatte 20 Monate auf ein Spenderherz gewartet.

Dick Cheney 2007: In den letzten Jahren wirkte der Ex-Vizepräsident zunehmend krank
AFP

Dick Cheney 2007: In den letzten Jahren wirkte der Ex-Vizepräsident zunehmend krank


Der frühere amerikanische Vizepräsident Dick Cheney hat ein neues Herz erhalten. Der 71-Jährige sei am Samstag in einem Krankenhaus im US-Bundesstaat Virginia operiert worden und erhole sich nun auf der Intensivstation, teilte eine Sprecherin mit. Cheney habe fast zwei Jahre lang auf das Spenderherz gewartet. Von wem das Organ stamme, wisse die Familie nicht. "Sie werden für dieses lebensrettende Geschenk auf ewig dankbar sein", sagte Sprecherin Kara Ahern.

Cheney ist seit langem schwer herzkrank und hat bereits fünf Herzinfarkte erlitten, zuletzt 2010. Daraufhin war dem konservativen Republikaner eine künstliche Pumpe in den Brustkorb eingesetzt worden. Seinen ersten Herzinfarkt hatte er mit 37 Jahren.

Von 2001 bis 2009 war Cheney unter dem damaligen Präsidenten George W. Bush Vizepräsident der USA. Er gilt als einer der einflussreichsten und umstrittensten Männer, die dieses Amt in der amerikanischen Geschichte innehatten. Trotz seiner Gesundheitsprobleme war Cheney eine treibende Kraft hinter Bushs "Krieg gegen den Terror". Zuvor hatte er fünf Jahre lang an der Spitze des Ölservice-Giganten Halliburton gestanden.

Nur wenige Stunden Zeit für den Eingriff

Cheney warb hartnäckig für den Einmarsch amerikanischer Truppen 2003 in den Irak. Er warnte lautstark vor irakischen Massenvernichtungswaffen, die allerdings nie gefunden wurden. Außerdem machte er sich für das umstrittene Gefangenlager Guantanámo Bay stark und war ein großer Verfechter von geheimen CIA-Gefängnissen, Folter-Verhörmethoden und illegalen Abhörpraktiken.

Cheney hatte sich lange zu der Herzoperation durchgerungen. Im Januar 2011 sagte er, die batteriebetriebene Herzpumpe mache das Herumlaufen schwierig. "Irgendwann muss ich mich entscheiden, ob ich eine Transplantation will." Die Technologie werde besser und besser.

Wenn ein Spenderherz gefunden wurde, muss der Eingriff schnell erfolgen, da das Organ nur für einige Stunden frisch bleibt. Nach Angaben des National Heart, Lung and Blood Institute überleben etwa 56 Prozent der Patienten die ersten zehn Jahre nach dem Eingriff.

Die republikanischen Anwärter auf die Präsidentschaftskandidatur wünschten Cheney schnelle Genesung. Newt Gingrich sagte, Cheney sei in seinen Gedanken und Gebeten. "Er ist seit vielen Jahren ein Kollege und Freund und wir sind froh, dass die Operation gut lief", teilte er mit. Auch der erzkonservative Rick Santorum und sein Rivale Mitt Romney sandten gute Wünsche nach Virginia.

son/dpa/AP/rtr



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.