Fälschungsvorwürfe: Medwedew will keine Kritik an Wahlen hören

Obama kritisiert Moskau - und Russlands Präsident faucht zurück: Dimitrij Medwedew hat sich jede Kritik der USA an den jüngsten Parlamentswahlen verbeten. Seine Reaktion zeigt: Die Rhetorik des Kalten Krieges hat er noch drauf.

Dmitrij Medwedew im November: Die Wahl ist allein Russlands Sache Zur Großansicht
DPA

Dmitrij Medwedew im November: Die Wahl ist allein Russlands Sache

Moskau - Bitte nicht einmischen: Kreml-Chef Dmitrij Medwedew hat sich Kritik der USA an der Parlamentswahl in Russland strikt verbeten. Fälschungsvorwürfe hatten die Abstimmung überschattet. Einige Aussagen der US-Regierung seien unannehmbar und empörend, sagte Medwedew bei einem Treffen der Regierungspartei Geeintes Russland.

"Ich war gezwungen, Präsident Barack Obama gestern am Telefon zu sagen, dass die Bewertung unserer Wahlen durch die USA für uns keinerlei Bedeutung hat", sagte Medwedew nach Angaben der Agentur Interfax in seiner Residenz Gorki bei Moskau. Russland sei offen für korrekte Kritik. Aber "Töne wie im Kalten Krieg" seien nicht akzeptabel.

Den Neustart in den Beziehungen mit den USA wolle Russland fortsetzen, sagte Medwedew. Moskau lasse sich aber nicht einschüchtern und werde seine nationalen Interessen weiterhin verfolgen. Das gelte insbesondere für die umstrittenen US-Pläne einer Raketenabwehr in Europa. "Wenn man uns nicht anhört, werden wir antworten", warnte der Kreml-Chef.

Russland droht als Reaktion auf die Pläne mit einer Aufrüstung seiner Ostsee-Exklave Kaliningrad rund um das ehemalige Königsberg. Vor kurzem hatte bereits der russische Regierungschef Wladimir Putin den USA vorgeworfen, das Signal für die Massenproteste im Riesenreich gegeben zu haben.

jbr/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. doch noch
kushi 17.12.2011
Zitat von sysopObama kritisiert*Moskau - und*Russlands Präsident faucht zurück: Dimitrij Medwedew hat sich*jede Kritik*der USA an den jüngsten Parlamentswahlen verbeten. Seine Reaktion zeigt: Die Rhetorik des Kalten Krieges hat er noch drauf.
Medwedjew macht den Mini-Putin (http://dyingrussia.files.wordpress.com/2011/11/0_a33d0_b8199d58_orig.jpg). Wie niedlich. Steckt also doch noch ein kleiner Gangster im Lili-Putin.
2. Übernahme
Sabi 17.12.2011
Zitat von sysopObama kritisiert*Moskau - und*Russlands Präsident faucht zurück: Dimitrij Medwedew hat sich*jede Kritik*der USA an den jüngsten Parlamentswahlen verbeten. Seine Reaktion zeigt: Die Rhetorik des Kalten Krieges hat er noch drauf. Fälschungsvorwürfe: Medwedew*will keine Kritik an Wahlen hören - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,804397,00.html)
Ich nehme stark an, dass die gesamt KGB/FSB-Neomklatura der alten UdSSR in der aktuellen Russ. Föderation übernommen wurde, angefangen vom alten KGB-ler aus Dresden und aktuellen lupenreinen Demokratin Towarisch Putin bis ganz unter ..... Der Inhalt ist fast gleich , sogar die Nationalhymne, nur die Fassade ist etwas anders,- Doppelkopfadler statt Hammer und Sichel !.... Was kann man da erwarten !
3. Erwartungshaltung
gambio 17.12.2011
Zitat von SabiIch nehme stark an, dass die gesamt KGB/FSB-Neomklatura der alten UdSSR in der aktuellen Russ. Föderation übernommen wurde, angefangen vom alten KGB-ler aus Dresden und aktuellen lupenreinen Demokratin Towarisch Putin bis ganz unter ..... Der Inhalt ist fast gleich , sogar die Nationalhymne, nur die Fassade ist etwas anders,- Doppelkopfadler statt Hammer und Sichel !.... Was kann man da erwarten !
Man kann erwarten, dass diejenigen die einen kritisieren selbst mit sauberen Händen dastehen.
4.
kinich_janaab 17.12.2011
Zitat von SabiIch nehme stark an, dass die gesamt KGB/FSB-Neomklatura der alten UdSSR in der aktuellen Russ. Föderation übernommen wurde, angefangen vom alten KGB-ler aus Dresden und aktuellen lupenreinen Demokratin Towarisch Putin bis ganz unter ..... Der Inhalt ist fast gleich , sogar die Nationalhymne, nur die Fassade ist etwas anders,- Doppelkopfadler statt Hammer und Sichel !.... Was kann man da erwarten !
Wer hat das BKA gegründet?
5.
drouhy 17.12.2011
Zitat von SabiIch nehme stark an, dass die gesamt KGB/FSB-Neomklatura der alten UdSSR in der aktuellen Russ. Föderation übernommen wurde, angefangen vom alten KGB-ler aus Dresden und aktuellen lupenreinen Demokratin Towarisch Putin bis ganz unter ..... Der Inhalt ist fast gleich , sogar die Nationalhymne, nur die Fassade ist etwas anders,- Doppelkopfadler statt Hammer und Sichel !.... Was kann man da erwarten !
Damit haben Sie mit Herrn Obama etwas überein. Ihnen beiden empfehle ich zum Lesen: - die OSZE-Schlussakte Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (http://de.wikipedia.org/wiki/Konferenz_%C3%BCber_Sicherheit_und_Zusammenarbeit_in_Europa) Auch die USA haben diese ratifiziert. - die UN-Charta Charta (http://www.unric.org/de/charta) Gesetze gelten in der demokratisch-freiheitlichen Welt für alle - dummerweise wird das gern vergessen. P.S.: 29. Beitrag zur Zensur nach 28 Zensierten im freiheitlich-liberalen Forum.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Opposition in Russland
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 8 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Zehntausende bei Anti-Putin-Demo: "Jungs, es ist Zeit zu gehen"

Fotostrecke
Wahlkuriositäten in Russland: Wir sind 99,47 Prozent - oder?

Bevölkerung: 142,958 Mio.

Fläche: 17.098.200 km²

Hauptstadt: Moskau

Staatsoberhaupt:
Wladimir Putin

Regierungschef: Dmitrij Medwedew

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | Russland-Reiseseite