Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Türkei-Griechenland: 18 Tote bei Untergang von Flüchtlingsboot in der Ägäis

Vor der türkischen Küste soll erneut ein Boot mit Flüchtlingen gesunken sein. Berichten zufolge kamen dabei mindestens 18 Menschen ums Leben.

Flüchtlingstragödie im Mittelmeer: Beim Untergang eines Bootes vor der türkischen Westküste sind laut Berichten mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen. Das Schiff sei in der Ägäis in Richtung der griechischen Insel Kalymnos unterwegs gewesen, als es gesunken sei, berichteten türkische Medien am Samstag. Demnach konnten 14 Flüchtlinge aus Syrien, dem Irak und Pakistan von der türkischen Küstenwache gerettet werden.

Übereinstimmenden Angaben auf CNN Türk und Haberturk zufolge war das Boot am späten Freitagabend gesunken. Die Geretteten sollen in Krankenhäuser gebracht worden sein.

Nach Angaben der Vereinten Nationen gelangten in diesem Jahr bereits mehr als 800.000 Flüchtlinge über das Mittelmeer nach Europa, bis zu 700.000 davon trafen in Griechenland ein. Allein auf dem Weg zwischen der Türkei und Griechenland ertranken nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration seit Januar mehr als 500 Menschen.

yes/AFP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: