Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Abschuss über Ukraine: Niederlande wollen Uno-Tribunal zu MH17

Wrackteile des Fluges MH17: "Gerechtigkeit für die Opfer ist unsere Priorität" Zur Großansicht
REUTERS

Wrackteile des Fluges MH17: "Gerechtigkeit für die Opfer ist unsere Priorität"

Unter den Opfern des Fluges MH17 waren viele Niederländer. Mit der Einrichtung eines Uno-Tribunals sollen die Täter strafrechtlich verfolgt werden. Widerstand kommt aus Russland.

Knapp ein Jahr nach dem Abschuss des Fluges MH17 über der Ukraine haben sich die Niederlande für die Einrichtung eines Uno-Tribunals ausgesprochen. Damit biete sich die größte Chance, mögliche Täter strafrechtlich zu verfolgen, sagte Ministerpräsident Mark Rutte. Die Niederlande wollten sich dafür beim Uno-Sicherheitsrat in New York einsetzen.

"Von Anfang an war Gerechtigkeit für die Opfer unsere Priorität", sagte Rutte. "Jetzt bitten wir die Uno um Unterstützung bei der Einrichtung eines internationalen Tribunals." Russland, das Vetorecht im Uno-Sicherheitsrat hat, hatte sich allerdings bereits kritisch geäußert.

Beim Abschuss der Boeing 777 der Malaysia Airlines waren am 17. Juli 2014 alle 298 Personen an Bord getötet worden. Die Maschine befand sich auf dem Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur, als sie über der Ostukraine attackiert wurde. Viele Opfer kamen aus den Niederlanden.

Multimedia-Spezial

brk/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 75 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Warum will Russland nicht?
jowitt 03.07.2015
Ist mir unverständlich. Hier böte sich doch eine Chance, einmal guten Willen zu zeigen. Selbst wenn das am Ende -wie alle Indizien belegen- die Separatisten belasten würde, kann ich mir kaum vorstellen, das die Schützen namentlich ermittelt werden könnten. Aber vielleicht war es ja am Ende dann doch ein russischer Raketenwerfer mit russischem Personal oder ohne russischem Personal: Das wäre natürlich höht peinlich.
2. diese
ambulans 03.07.2015
sog. info-grafik oben stellt aber auch praktisch die einzige möglichkeit dar, wie splitter eines sprengkopfes mit annäherungszünder zu schäden an der oberseite des flugzeuges geführt haben könnten. jungs - warum eigentlich derart kompliziert?
3. Genau
koka_banana 03.07.2015
und dann die Täter durch US Drohnen gezielt ausschalten damit die so eine Grausamkeit nicht nochmal anstellen. Alle die zivile Flugzeuge abschiessen sollten selbst weit weg geschossen werden.
4.
Fuscipes 03.07.2015
Gibt es außer dem alten Multimedia - Spezial neue Fakten die man wissen sollte? Wie begründet sich der Widerstand aus Russland? Wäre es möglich, das New York in diesem Fall die falsche Lokation ist?
5. Wer nichts zu verbergen hat....
Kater Bolle 03.07.2015
kann solcher Untersuchung doch getrost zustimmen. Wer natürlich Dreck am Stecken hat, wird alles tun, um solche Untersuchung zu verhindern. Damit hätten wir schon ein wichtiges Indiz, wo die Mörder zu suchen sind.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: