Attacke am Pariser Flughafen Orly Polizei lässt Vater des Angreifers frei

Der Vater des getöteten Angreifers vom Pariser Flughafen Orly ist nicht mehr in Polizeigewahrsam. In einem Interview berichtete er von einer letzten Botschaft seines Sohnes.

Polizist in der Wohnung des Angreifers in Garges-les-Gonesse
AFP

Polizist in der Wohnung des Angreifers in Garges-les-Gonesse


Einen Tag nach der Attacke eines Angreifers auf Polizeibeamte und Soldaten in Frankreich sind Angehörige des Mannes noch in Polizeigewahrsam. Ein Bruder und ein Cousin des 39-Jährigen würden noch festgehalten, berichtete die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Justizkreise.

Der mutmaßliche Islamist hatte am Samstag zunächst Schüsse auf Polizeibeamte bei einer Verkehrskontrolle abgegeben und dann versucht, am Flughafen Orly einer Soldatin die Waffe zu entreißen. Kurz darauf wurde er erschossen. Die Behörden ermitteln wegen Terrorverdachts.

Der Vater des Mannes, der sich vorübergehend ebenfalls in Polizeigewahrsam befand, sprach mit dem Radiosender Europe 1: Sein Sohn sei "niemals Terrorist" gewesen, er habe "getrunken, nicht gebetet".

Sein Sohn habe ihn am Samstagmorgen angerufen und ihn um Verzeihung gebeten, so der Vater weiter. "Ich habe eine Dummheit mit einem Gendarmen gemacht", habe der Sohn gesagt.

Die Anti-Terror-Ermittler prüfen das Umfeld des Mannes. Bei einem früheren Gefängnisaufenthalt hatte es Hinweise auf eine Radikalisierung gegeben. Eine Autopsie soll klären, ob er bei seiner Attacke unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stand.

Fotostrecke

17  Bilder
Flughafen Orly: Soldaten erschießen Angreifer

hej/AFP/dpa-AFX

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.