Flughafen von Kairo: Bombe in libyschem Passagierflugzeug entdeckt

79 Passagiere waren bereits an Bord, als eine Gasbombe auf der Flugzeugtoilette entdeckt wurde - die libysche Maschine sollte von Kairo zurück nach Tripolis fliegen. Wäre der Sprengsatz explodiert, hätte es laut dem Flughafensprecher eine Katastrophe gegeben.

Kairo - Sicherheitskräfte am Flughafen Kairo haben am Mittwoch an Bord eines libyschen Flugzeuges eine Gasbombe gefunden. Ein Flugbegleiter habe den handgemachten Sprengsatz in einem Schrank in einer Bordtoilette entdeckt, wo normalerweise Papiertücher aufbewahrt würden, hieß es.

Wenn der Sprengsatz explodiert wäre, hätte es eine "Katastrophe" gegeben, sagte ein Sprecher am Flughafen. Der Sprengsatz sei mit Hilfe eines Roboters erst aus dem Flugzeug entfernt und dann entschärft worden.

Die Maschine gehört zur staatlichen libyschen Fluggesellschaft und war von Tripolis nach Kairo geflogen. Die Bombe wurde gefunden, nachdem bereits 79 der Passagiere für den Rückflug nach Tripolis an Bord gegangen waren. Zum Hintergrund der Tat lagen zunächst keine Informationen vor.

Ägyptische Ermittler befragten zuerst die Besatzung, die den Verdacht auf eine Frau lenkten, die ihren Angaben nach als letzter Passagier vor der Landung den Toilettenraum betreten hatte.

Die Fluggesellschaft schickte ein Ersatzflugzeug, um die in Kairo gestrandeten Passagiere zu transportieren. In der Ära von Staatschef Muammar al-Gaddafi, der im vergangenen Oktober von Aufständischen getötet worden war, hatte der libysche Staat Terrorgruppen unterstützt und auch selbst Anschläge geplant.

lgr/dpa/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
lifeguard 25.01.2012
Zitat von sysop79 Passagiere waren bereits an Bord, als eine handgemachte Gasbombe auf der Flugzeugtoilette entdeckt wurde - die libysche Maschine sollte von Kairo zurück nach Tripolis fliegen. Wäre der Sprengsatz explodiert, hätte es laut dem Flughafensprecher eine "Katastrophe" gegeben. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,811432,00.html
mein gott. ich frag mich, wer auf so eine idee kommt. zum glück wurde die bombe entdeckt, bevor die maschine starten konnte wer immer dafür dafür verantwortlich ist, dem bedeuten menschenleben gar nichts.
2. Nanu?
Stelzi 25.01.2012
Zitat von lifeguardmein gott. ich frag mich, wer auf so eine idee kommt. zum glück wurde die bombe entdeckt, bevor die maschine starten konnte wer immer dafür dafür verantwortlich ist, dem bedeuten menschenleben gar nichts.
Wer auf so eine idee kommt? Ist das ironisch gemeint? Ich frage mich ja warum ein Passagier oder Servicepersonal sowas in ein Flugzeug schmuggeln kann. Oder warum die ihre Flugzeuge zwischen den Flügen nicht sauber machen, dann hätte man es vor dem Boarding gefunden.. Wirft ein beunruhigendes Schlaglicht auf deren Sicherheitsmassnahmen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Kairo
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 2 Kommentare