Neue Rangliste "Forbes" hält Merkel für mächtiger als Obama

Kanzlerin Merkel hat Präsident Obama auf der "Forbes"-Liste der einflussreichsten Persönlichkeiten überholt. Sie machte einen Sprung nach vorn - und liegt jetzt auf Platz zwei.


Angela Merkel ist mächtiger als US-Präsident Barack Obama - jedenfalls laut der aktuellen Rangliste des Magazins "Forbes" zu den einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt. Merkel machte auf der Liste einen deutlichen Satz nach vorn, überholte den US-Präsidenten und liegt jetzt auf Platz zwei weltweit, wie "Forbes" am Mittwoch bekanntgab. Obama rutschte auf den dritten Platz ab. Als mächtigster Mann der Welt blieb Russlands Präsident Wladimir Putin auf dem ersten Platz.

Die Kanzlerin machte insgesamt drei Plätze gut. "Merkel ist das Rückgrat der Europäischen Union mit ihren 28 Mitgliedern, und ihre entscheidenden Handlungen beim Problem mit den syrischen Flüchtlingen und bei der griechischen Schuldenkrise haben sie auf der Liste nach vorne gebracht," schrieb "Forbes" dazu.

Zu Putin analysierte das Magazin: "Putin beweist weiterhin, dass er einer der wenigen Männer in der Welt ist, die mächtig genug sind, um zu tun was sie wollen - und die damit durchkommen." Trotz der internationalen Sanktionen nach der Annexion der Krim im Ukrainekonflikt habe Putin es geschafft, die USA und die Nato schwach aussehen zu lassen und den russischen Einfluss außerhalb des eigenen Landes auszubauen.

Fotostrecke

10  Bilder
"Forbes"-Liste: Die zehn mächtigsten Menschen der Welt

Dass Obama nur auf Platz drei landete, erklärte das Magazin mit dessen zu Ende gehender Amtszeit. "Da Obama in das letzte Jahr seiner Präsidentschaft geht, ist klar, dass sein Einfluss schrumpft", schrieb das Magazin. Im Inland lägen seine Zustimmungsraten dauerhaft unter 50 Prozent und im Ausland werde er von Merkel in Europa und von Putin im Nahen Osten übertrumpft.

Auf Platz vier der Rangliste landete Papst Franziskus. Der chinesische Präsident Xi Jinping folgte auf Platz fünf, wobei er zwei Plätze gegenüber dem Vorjahr abrutschte. Die Liste für 2015 umfasst 73 mächtige Persönlichkeiten weltweit. Unter den "Neuen" auf der Liste sind der saudi-arabische König Salman auf Platz 14 sowie die beiden US-Präsidentschaftsbewerber Hillary Clinton und Donald Trump auf Platz 58 beziehungsweise Platz 72. Unter den Ausgewählten sind neun Frauen.

Trump findet sich damit jetzt auf zwei "Forbes"-Listen; auch auf der der reichsten US-Amerikaner. Dort wird er mit 4,5 Milliarden Dollar gelistet.

ler/AFP



Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 169 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
wecan 04.11.2015
1. Kann man so sehen
In gewisser Weise kann ich dem zustimmen. Würde Herr Obama sagen, wir öffnen die Grenze zu Mexiko für alle, die kommen wollen und es wird keinerlei Obergrenze geben, dann denke ich, würde seine Präsidentschaft noch in derselben Woche enden. Die Macht etwas derartiges durchzusetzen hat er nicht. Frau Merkel aber offensichtlich schon.
Sahee 04.11.2015
2. Kein Wunder
Obama hat keine Mehrheit mehr im Kongress während Merkel mit ihrer Flüchtlingspolitik nicht die Mehrheit des Volkes vertritt... mächtiger ist so auf jedenfall. Das was die Entscheider ihr diktieren kann effizienter durchgesetzt werden, denn hier in Deutschland gibt es keinen Volksentscheid und die Meinung des Volkes interessiert keinen in der Politik. Hier kann man Interessen relativ einfach durchwinken... wie z.B. auch TTIP. In Deutschland ist nicht nur das Internet Neuland, sondern auch Demokratie welche vom Volk ausgeht. Alles was man dem deutschen Bürger zutraut ist alle paar Jahre sein Häkchen zu setzten, denn Rest übernehmen andere.
auf_dem_Holzweg? 04.11.2015
3. Merkel ist nicht das
sie macht was sie will, mit ihrem selbst gestrickten Europa. Sie wurde weder gewählt noch von allen akzeptiert. Sie profitiert nur von der ungleichen Verteilung innerhalb Europas, diese Ungleichheiten baut sie immer weiter aus. Sie erweitert Europa solange bis ihr endlich der mächtigste Mann mal kräftig auf die Finger klopft - als sie die Ukraine auch kaufen wollte. Schon war Putin der Buhmann und Merkel das arme Opfer. Zumindest in der Presse. Lächerlich. Gut dass es noch andere Mächtige gibt, kann man dazu nur sagen. Denn Macht hilft keinem vor Größtenwahn.
Jahiro1 04.11.2015
4. Einfach lächerlich ...
Die Begründungen sind einfach lächerlich ... zumal in Deutschland alleine eine Liz Mohn und eine Friede Springer jeweils mächtiger sind als Angela Merkel. Beide können Themen bestimmen, um die sich die Politik dann kümmern muss und beide können im Alleingang Merkel jederzeit stürzen .... eine Merkel wiederum kann den beiden Frauen nichts anhaben ... Wer ist hier also mächtiger ? Das der Präsident, der die mächtigsten Militärmaschinerie der gesamten Weltgeschichte und genug nuklearer Feuerkraft befehligt, um alles Leben auf dem Planeten zu vernichten, weniger Macht haben soll, als die Vasallin, mit nur zum Teil einsatzfähigem militärischen Gerät und Personal, welches nicht mal in der Lage sein soll die eigenen Grenzen dicht zu machen, einer Vasallin, die das Militär zu Hilfe rufen muss, um einfachste innerstaatliche Verwaltungsaufgaben zu bewältigen .... da weiß ich gar nicht ob ich Lachen oder Weinen soll ... !
prologo 04.11.2015
5. Präsident Angela Merkel der EU
Euroretterin, Griechenlandretterin, und jetzt noch Mutter Teresa der Flüchtlinge. Wir schaffen das. Grandios. Jetzt müssen erst mal die Merkel Kritiker nach Luft schnappen. Und ich falle auch aus den Schlappen. Dabei wurde sie von den EU Völkern gar nicht dazu gewählt. Die EU Völker wurden zu gar nichts befragt. Zur Zustimmung der Euro Vernichtungsmilliarden für die Griechenland Rettung. Oder jetzt noch zur Zustimmung des Volkes, oder der Völker Europas, alle Flüchtlinge in Europa aufzunehmen. Als Präsidentin der EU kann sie das bestimmen. Wir schaffen das. Die eigene Partei schafft das nicht. Im eigenen Volk rumort es, wir schaffen das nicht. Die EU Nachbarn sagen, das sind Deine Flüchtlinge, Merkel, Du hast sie gerufen. Wir nicht. Jetzt lassen sie alle zu Merkel durch. Zur Präsidentin von Europa. Das ist doch gerecht so. Forbes sieht das richtig. Nur wir, das Volk, nicht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.