Frankreich: Muslim wird wegen Burka-Zwang nicht eingebürgert

Frankreichs Regierung kämpft gegen die Burka: Einwanderungsminister Besson will einem Muslim die Staatsbürgerschaft verweigern, weil dieser seine Frau zum Tragen eines Ganzkörperschleiers zwingt.

Verschleierte Frau: Frankreich im Kampf gegen die Burka Zur Großansicht
AFP

Verschleierte Frau: Frankreich im Kampf gegen die Burka

Paris - Frankreich setzt seinen Feldzug gegen den Ganzkörperschleier fort. Einwanderungsminister Eric Besson will einem muslimischen Mann die Staatsbürgerschaft verwehren. Grund: Er zwingt seine französische Frau zum Tragen der Burka. Er habe den Entwurf für eine entsprechende Entscheidung am Dienstag an Premierminister François Fillon weitergeleitet, teilte Besson mit.

Eine Prüfung des Antrags auf die französische Staatsbürgerschaft und ein Gespräch mit dem Mann habe ergeben, dass dieser "seiner Ehefrau das Tragen des Vollschleiers auferlegt, sie in ihrer Bewegungsfreiheit bei entblößtem Gesicht einschränkt" und den Grundsatz der Gleichheit von Mann und Frau nicht anerkenne.

Besson äußerte sich nicht zur bisherigen Nationalität des Mannes und machte keine weiteren Angaben zu dem Fall. Innenminister Brice Hortefeux hatte schon im Dezember gefordert, muslimischen Männern oder Frauen Staatsbürgerschaft oder Aufenthaltsgenehmigung zu verweigern, wenn sie für das Tragen des Ganzkörperschleiers sind. Im Juni 2008 hatte der Staatsrat als Frankreichs oberste Verwaltungsinstanz die Weigerung der Behörden bestätigt, einer Marokkanerin die Staatsbürgerschaft zu verleihen, weil diese die Burka trug. Er führte dabei "eine radikale Religionsausübung" an, die "mit den wesentlichen Werten der französischen Gemeinschaft nicht vereinbar" sei.

Die französische Regierung lässt derzeit ein Verbot der Ganzkörperverschleierung muslimischer Frauen prüfen. Eine Enquetekommission des Parlaments hat dieses für Behörden, staatliche Einrichtungen und den öffentlichen Nah- und Fernverkehr vorgeschlagen.

als/AFP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 201 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Respekt
Hardliner 1 02.02.2010
Zitat von sysopFrankreichs Regierung im Kampf gegen die Burka: Einwanderungsminister Besson will einem Muslim die Staatsbürgerschaft verweigern, weil dieser seine Frau zum Tragen eines Ganzkörperschleiers zwingt. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,675559,00.html
Respekt! Frankreich hat die Zeichen der Zeit erkannt.
2. ...
shenshen_ie 02.02.2010
Gut so. Wenn's darum geht, die Rechte erwachsener Frauen einzuschraenken aufgrund ihrer Kleidungswahl kann man geteilter Meinung sein, aber wenn es darum geht, jemandem, der anderen seine Meinung aufzwingt, die Staatsbuergeschaft zu verweigern, dann kann man eigentlich nur noch applaudieren. Weiter so, bitte.
3. Längst überfällig
Juro vom Koselbruch 02.02.2010
Zitat von sysopFrankreichs Regierung im Kampf gegen die Burka: Einwanderungsminister Besson will einem Muslim die Staatsbürgerschaft verweigern, weil dieser seine Frau zum Tragen eines Ganzkörperschleiers zwingt. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,675559,00.html
Erfreulich konsequent und längst überfällig.
4. Mal abwarten
rosebud55 02.02.2010
Zitat von sysopFrankreichs Regierung im Kampf gegen die Burka: Einwanderungsminister Besson will einem Muslim die Staatsbürgerschaft verweigern, weil dieser seine Frau zum Tragen eines Ganzkörperschleiers zwingt. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,675559,00.html
Da Besson Muslim ist, wird man sich mit Rassismusvorwürfen schwer tun. Daher bin ich gespannt, unter welchen Verrenkungen sie in die Diskussion -sicher bald- eingebracht werden.
5. Genau!
SanktFlorian 02.02.2010
Zitat von Juro vom KoselbruchErfreulich konsequent und längst überfällig.
Genau - dasselbe gilt auch für die Ganzkörperverschleierung katholischer Nonnen. oder?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Frankreich
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 201 Kommentare