Frankreich Ex-Staatschef Sarkozy will bei Präsidentschaftswahl antreten

Nicolas Sarkozy meldet sich zurück. Auf seiner Facebook-Seite verkündete der ehemalige französische Staatschef, dass er sich im kommenden Jahr für die Präsidentschaftskandidatur bewerben wolle.

Nicolas Sarkozy
REUTERS

Nicolas Sarkozy


Frankreichs Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy will bei der Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr antreten. Der 61-Jährige werde in einem Buch, das am Mittwoch erscheinen soll, seine Bewerbung für die Präsidentschaftskandidatur der konservativen Republikaner verkünden. Das verlautete laut der Nachrichtenagentur AFP aus seinem Umfeld.

Demnach wolle er den Parteivorsitz der konservativen Republikaner am Montag niederlegen. Dieser Schritt war Voraussetzung für eine Bewerbung bei den Vorwahlen der bürgerlichen Rechten im November. Für die Abstimmung gibt es bereits etwa ein Dutzend weitere Kandidaten, darunter der ehemalige Premierminister Alain Juppe.

Auch auf seiner Facebook-Seite postete Sarkozy einen Hinweis auf sein neues Buch "Alles für Frankreich". "Ich habe mich entschieden, Kandidat für die Präsidentschaft 2017 zu werden", heißt es auf der Seite. "Ich fühle, dass ich die Kraft habe, diesen Kampf in einem so schwierigen Moment unserer Geschichte zu führen."

Dieselbe Nachricht verschickte er auch auf Twitter:

In Frankreich wird im Frühjahr 2017 ein neuer Präsident gewählt. Sarkozy muss sich zuvor den Vorwahlen der Konservativen stellen. 2012 hatte er die Wahl gegen den amtierenden Präsidenten François Hollande verloren.

vek/AFP/Reuters/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.