Erfolg des Front National Frankreichs Rechtsruck - das sagen die Medien

Der Front National triumphiert bei den Regionalwahlen in Frankreich. Ein katastrophales Signal für Europa? Welche Rolle spielen die Attentate von Paris? Die Meinungstrends der Medien im Pressekompass.

Marine Le Pen: Auf dem langen Weg in den Elysée?
REUTERS

Marine Le Pen: Auf dem langen Weg in den Elysée?




Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 66 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
heldheiko 07.12.2015
1. Das ist so einfach falsch...
Überall wird nach der Wahl geschrieben, dass es zum großen Teil die Anschläge waren, bzw. die geschürten Ängste. Kann es nicht einfach sein, dass der Multikulti Versuch einfach über die Ziele hinausgeschossen ist? Dass die Leute keine Lust mehr auf noch mehr unterschiedliche Sprachen, andere Kulturen (bzw. meistens sind es ja die arabischen, ich kenne nur sehr wenig Südamerikaner z.B.) haben. Wenn sich alle integriert haben, die gleiche Sprache sprechen und sich auch an die kulturellen Eigenschaften gewöhnt haben (Frauenrechte, Verurteilung von Verbrechen, Religionsfreiheit...) dann kann man über weitere Immigration sprechen. Aber im Moment müssen wir erstmal mit den bestehenden Problemen klarkommen.
florian29 07.12.2015
2. Wo ist die Sparte: ich freue mich darüber!
Unfähige politiker der "konservativen" und der sozialisten haben doch seit 35 Jahren abwechselnd Frankreich geplündert. das ist die quittung. vive la france, vive le front national!
spitzaufknoof 07.12.2015
3. Warum
wundert man sich eigentlich über diese Entwicklung? Das ist doch pure Heuchelei der Medienlandschaft. Ursächlich sind doch vor allem die anhaltenden politischen Fehlleistungen. Nur diese führen dazu, nach Alternativen zu schauen. Dass es hierzulande ganz ähnliche Tendenzen gibt verwundert doch nun wirklichen niemanden mehr. Selbst diejenigen die sich bisher überhaupt nicht mit Politik befassen horchen mittlerweile auf.
bielefelder73 07.12.2015
4. Schon 2016
Schon 2016 bei den Landtagswahlen wird es auch den etablierten Parteien bei uns an die lieb gewordenen Prozente gehen. Keine Regierung hat je so am Willen des Volkes vorbei regiert, wie die derzeitige! Das rächt sich nicht nur in Frankreich.
localpatriot 07.12.2015
5. FN ist in F nichts neues
F hat schon seit Jahr und Tag die FN und wenn man das hin und her der anderen Parteien anschaut, kann man von ausserhalb kaum Unterschiede zwischen den abwechselnden Grossparteien erkennen. Auch scheint die Unfähigkeit beider Parteien (der Gaullisten und der Sozialdemokraten) den Menschen in F heutzutage ein Gefühl der persönlichen Sicherheit zu übermitteln diese Gemeinsamkeit zu unterstreichen. Fuer F und fuer Europa ist der Erfolg der FN kein gutes Signal. Aber man muss dieses Signal erst einmal entziffern. Die grosse Frage dabei geht auf einige wesentliche Punkte zurück: - Wählen mehr Wähler FN weil sie deren Politik im Breiten zustimmen oder - Ist der Umschwung auf eine Ansicht der Unfähigkeit der traditionellen Machtparteien zurückzuführen oder - Zeigen die Wähler nur vorübergehend ihren Unmut und ihre Unsicherheit und Angst. Katastrophal wäre nur die erste These. Katastrophal wäre ebenfalls eine Unfähigkeit der heutigen Regierung keine glaubwürdigen und effektiven Initiativen gegen die Unsicherheit zu ergreifen und zwar mit Glaubwürdigkeit im Sinne der Entscheidungskriterien der französischen Wähler.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.