Streit bei Frankreichs Rechtsextremen Le Pens Vize verlässt Front National

"Natürlich verlasse ich den Front National": Florian Philippot, Vizechef von Frankreichs Rechtsextremen, gibt entnervt auf. Zuvor hatte ihn Marine Le Pen entmachtet.

Le Pen, Philippot
REUTERS

Le Pen, Philippot


Er wolle nicht Vizevorsitzender "für nichts" sein: Der stellvertretende Chef von Frankreichs rechtsextremem Front National (FN), Florian Philippot, verlässt nach einem Führungsstreit die Partei. Das sagte er im Sender France 2.

Philippot galt lange als enger Vertrauter von FN-Chefin Marine Le Pen. Am Mittwoch hatte diese ihrem Vize jedoch wichtige Zuständigkeiten entzogen. Philippot bleibe zwar stellvertretender Parteichef, habe nun aber keinen besonderen Aufgabenbereich in der Parteiführung mehr, hieß es.

Philippot bezeichnete seine Situation nun als "lächerlich". Deshalb will er die Konsequenzen ziehen: "Natürlich verlasse ich den Front National."

In Partei umstritten

Mit der Teilentmachtung Philippots reagierte Le Pen auf dessen Weigerung, den Vorsitz über eine politische Vereinigung aufzugeben. Dies hatte sie am Dienstag öffentlich gefordert.

Philippot hatte die Vereinigung "Les Patriotes" vor der Parlamentswahl im Juni gegründet. Sie sieht sich selbst als Gesprächsplattform innerhalb der Partei. Kritiker warfen Philippot aber vor, er habe "Les Patriotes" als Machthebel in den parteiinternen Streitigkeiten beim FN einsetzen wollen. Philippot war in der Partei unter anderem wegen seiner Strategie umstritten, die Rechtsextremen für die politische Mitte zu öffnen.

Zudem wird ihm eine Mitschuld an der Niederlage bei der Präsidentschaftswahl angelastet. Philippot ist ein Verfechter des scharfen Anti-Euro-Kurses - eine Haltung, die der Partei laut Beobachtern Stimmen gekostet hat.

Am Donnerstag meldete sich auch Marine Le Pen selbst zu Wort. Philippots Austritt sei keine Überraschung, sagte sie.

kev/AFP/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.