Gipfel in Nordirland G8 verzichtet auf Forderung nach Assads Rücktritt

Lange haben Russland und seine G-8-Partner über ihre Syrien-Erklärung gestritten - herausgekommen ist ein Minimalkompromiss. Die künftige Rolle von Präsident Assad wird auf Druck Moskaus nicht erwähnt. Auch der Termin für eine Friedenskonferenz ist unklar.


Enniskillen/Hamburg - Es ist der kleinste gemeinsame Nenner, auf den sich die Teilnehmer des G-8-Gipfels in Nordirland in der Syrien-Frage geeinigt haben. So steht es in der Erklärung zum Abschluss des Treffens der führenden Industriestaaten und Russlands. Moskau und seine G-8-Partner wollen so schnell wie möglich eine handlungsfähige Übergangsregierung für das Bürgerkriegsland einsetzen. Nur: Zentrale Punkte sind nach wie vor unter den Staaten ungeklärt.

  • Die künftige Rolle des syrischen Machthabers Baschar al-Assad wird in der Erklärung ausgespart, der Staatschef explizit nicht erwähnt. Der stellvertretende russische Außenminister Sergej Riabkow begründete dies mit Einwänden seines Landes. Beweise, die belegen sollen, dass das syrische Regime chemische Waffen in dem Bürgerkrieg einsetze, nannte er "unbewiesene Behauptungen".

  • Wie eine Übergangsregierung aussehen soll und ob der Rücktritt Assads eine Voraussetzung für den politischen Übergang ist, ist unklar.

  • Zudem steht ein Termin für eine Friedenskonferenz nicht fest. Dort soll die Übergangsregierung bestimmt werden.

Die Staats- und Regierungschefs hatten seit Montag hart über eine gemeinsame Position gestritten. Der russische Präsident Wladimir Putin war zumeist isoliert. Russland ist neben Iran der engste Verbündete Assads und beliefert das Regime mit Waffen.

Die USA und Russland wollen möglichst im Juli eine zweite Syrien-Konferenz in Genf ausrichten.

Fotostrecke

3  Bilder
G8 zu Syrien: Großer Gipfel mit Minikompromiss
Beim G-8-Gipfel im irischen Ort Enniskillen hatten US-Präsident Barack Obama und Kanzlerin Angela Merkel am Montag einedeutliche Aufstockung der Hilfszahlungen angekündigt. Die USA kündigten ein neues Hilfspaket für syrische Flüchtlinge in Höhe von 300 Millionen Dollar (rund 225 Millionen Euro) an. Die Bundesregierung wird in diesem Jahr zusätzlich 200 Millionen Euro bereitstellen - mehr als doppelt so viel wie bisher.

heb/jok/dpa/Reuters

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 161 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Tyrion76 18.06.2013
1. Schon doll...
... was die Mächtigen dieser Welt so alles hinbekommen. Atemberaubend.
ein-berliner 18.06.2013
2. Winke winke
Zitat von sysopAFPLange haben Russland und seine G-8-Partner über ihre Syrien-Erklärung gestritten - herausgekommen ist ein Minimalkompromiss. Die künftige Rolle von Präsident Assad soll auf Druck Moskaus nicht erwähnt werden. Auch der Termin für eine Friedenskonferenz ist unklar. http://www.spiegel.de/politik/ausland/g8-verzichtet-auf-forderung-nach-assads-ruecktritt-a-906450.html
# Außer Spesen nichts gewesen, hauptsache teuer und exlusiv. Phui Teufel Verschwender und Blender
idealist100 18.06.2013
3. Frage
Zitat von sysopAFPLange haben Russland und seine G-8-Partner über ihre Syrien-Erklärung gestritten - herausgekommen ist ein Minimalkompromiss. Die künftige Rolle von Präsident Assad soll auf Druck Moskaus nicht erwähnt werden. Auch der Termin für eine Friedenskonferenz ist unklar. http://www.spiegel.de/politik/ausland/g8-verzichtet-auf-forderung-nach-assads-ruecktritt-a-906450.html
Was macht eigentlich der van Rompau und Baroso auf dem Foto? Ich dachte das heisst G8 und nicht G10
zickezackehoihoihoi 18.06.2013
4. Außerdem
Zitat von Tyrion76... was die Mächtigen dieser Welt so alles hinbekommen. Atemberaubend.
bleibt festzuhalten, dass Herr Hollande offensichtlich nicht nur im Geiste recht klein ist.
kdshp 18.06.2013
5. Die künftige Rolle
Zitat von sysopAFPLange haben Russland und seine G-8-Partner über ihre Syrien-Erklärung gestritten - herausgekommen ist ein Minimalkompromiss. Die künftige Rolle von Präsident Assad soll auf Druck Moskaus nicht erwähnt werden. Auch der Termin für eine Friedenskonferenz ist unklar. http://www.spiegel.de/politik/ausland/g8-verzichtet-auf-forderung-nach-assads-ruecktritt-a-906450.html
War ja nix anderes zu erwarten!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.