Israels Luftangriffe Mindestens 18 Palästinenser bei neuen Angriffen in Gaza verletzt

In zwei Tagen soll die Terrororganisation Hamas 180 Geschosse auf Israel abgefeuert haben. Bei Angriffen seitens Israels sollen nun mindestens 18 Palästinenser verletzt worden sein.

Gaza-Stadt
DPA

Gaza-Stadt


Bei neuen Angriffen der israelischen Luftwaffe im Gazastreifen sind nach palästinensischen Angaben mindestens 18 Menschen verletzt worden. Die Angriffe erfolgten nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Gaza auf ein Gebäude im Zentrum der Stadt.

Am Donnerstagmittag hatten die in dem Palästinensergebiet regierende radikalislamischen Hamas und die israelische Armee ihre seit Mittwochabend anhaltenden Gefechte für mehrere Stunden unterbrochen.

Die Attacke galt einem Gebäude, in dem sich Palästinensern zufolge ein Kulturzentrum und Büros befanden, wie ein AFP-Journalist berichtete. Das Gebäude war nicht öffentlich als Hamas-Stellung bekannt. Palästinensische Quellen berichteten überdies von drei weiteren Angriffen Israels in dem Küstenstreifen.

Zuvor war israelischen Medienberichten zufolge erneut eine Rakete aus dem Gazastreifen auf israelischem Gebiet in der Nähe der südlichen Stadt Beerscheba eingeschlagen. Es war demnach das erste Mal seit vier Jahren, dass ein Geschoss aus dem Palästinensergebiet so tief ins Landesinnere vordrang.

150 militärische Ziele der Hamas

Zwischen Mittwochabend und Donnerstagmittag waren nach israelischen Angaben mehr als 180 Raketen und Granaten aus dem Gazastreifen auf den Süden Israels abgefeuert worden. Die israelische Armee sprach von sieben verletzten Zivilisten.

Israel reagierte nach Armeeangaben mit Luftangriffen auf 150 militärische Ziele der Hamas. Nach palästinensischen Angaben wurden dabei ein Mitglied des bewaffneten Arms der Hamas sowie eine 23-jährige Schwangere und ihre 18 Monate alte Tochter getötet - der Familienvater wurde bei dem Angriff in Dschafarawi im Zentrum des Gazastreifens verletzt.

Die jüngste Gewalteskalation am Mittwoch, die dritte seit Juli, erfolgte während laufender indirekter Gespräche Israels und der Hamas über einen möglichen Waffenstillstand. Die Gespräche erfolgen durch Vermittler Ägyptens und der UNO.

tin/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.