Gaza-Streifen: Hamas erschießt Mörder von italienischem Aktivisten

Die radikal-islamische Hamas hat bei einer Razzia im Gaza-Streifen die mutmaßlichen Mörder eines pro-palästinensischen italienischen Aktivisten gestellt - zwei der Verdächtigen seien getötet worden, es habe zudem einen Verletzten gegeben, hieß es in Sicherheitskreisen.

Hamas-Sicherheitskräfte: Einsatz im Flüchtlingslager Nuseirat Zur Großansicht
DPA

Hamas-Sicherheitskräfte: Einsatz im Flüchtlingslager Nuseirat

Gaza - Sie hatten sich in dem dicht besiedelten Nuseirat-Flüchtlingslager südlich von Gaza verschanzt: Die mutmaßlichen Mörder eines pro-palästinensischen Aktivisten aus Italien sind von der Hamas gestellt worden - zwei Verdächtige wurden nach Angaben aus palästinensischen Sicherheitsbehörden erschossen. Zudem seien ein weiterer Verdächtiger verletzt und drei festgenommen worden, hieß es am Dienstag weiter.

Die Verdächtigen sollen den Aktivisten Vittorio Arrigoni erdrosselt haben.

Die Ermordung Arrigonis gilt als politische Machtprobe. Die Entführer hatten sich als Salafisten ausgegeben - die Gruppierung ist noch radikaler als die Hamas. Salafisten verstehen sich als die wahren Hüter des Islam. Die von der Terrororganisation al-Qaida inspirierten und im Untergrund agierenden Männer wollen im Gaza-Streifen einen islamischen Gottesstaat aufbauen. Die Hamas kontrolliert den Küstenstreifen seit 2007.

hen/Reuters/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken
  • Nutzungsrechte Feedback
Karte


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6.00 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: