Gaza-Streifen: Hamas verurteilt drei Fatah-Mitglieder zum Tode

Todesstrafe für Fatah-Mitglieder: Die Hamas hat drei Männer aus der Garde von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas schuldig gesprochen - sie sollen zwei Journalisten getötet haben. Vor der Vollstreckung muss Abbas das Urteil unterzeichnen.

Gaza - Im Gaza-Streifen sind drei Mitglieder der Fatah von der radikal-islamischen Hamas zum Tode verurteilt worden. Dies teilte am Sonntag das Hamas-Innenministerium mit. Die Verurteilten sollen im Mai 2007 während der blutigen Auseinandersetzungen zwischen Hamas und Fatah in dem Palästinensergebiet zwei Journalisten der Hamas-nahen Zeitung "Palästina" getötet haben. Zwei der Angeklagten wurden in Abwesenheit verurteilt. Sie waren aus dem Gazastreifen geflohen, nachdem die Hamas dort im Juni 2007 die Macht übernommen hatte.

Mahmud Abbas: Todesurteil für Mitglieder seiner Garde
AP

Mahmud Abbas: Todesurteil für Mitglieder seiner Garde

Nach Kämpfen mit der gemäßigten Fatah von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hatte die Hamas im Juni 2007 gewaltsam die Macht im Gaza-Streifen übernommen. Die drei Angeklagten waren als Mitglieder der Garde von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas tätig gewesen, bevor die Hamas diese Sicherheitstruppe zerschlug.

Gegen das Urteil kann Widerspruch eingelegt werden. Nach dem Gesetz muss Präsident Abbas das Todesurteil zudem unterzeichnen, bevor es ausgeführt werden darf. Das Palästinensische Zentrum für Menschenrechte kritisierte die Entscheidung und forderte deren Aussetzung.

Seit der Machtübernahme im Gazastreifen hat die Hamas wiederholt Todesurteile gegen ihre Gegner - zumeist jene aus den Reihen der gemäßigten Fatah von Abbas - verhängt. Hingerichtet wurde offiziell bisher keiner der Verurteilten. Menschenrechtsgruppen haben der Hamas aber vorgeworfen, Dutzende inhaftierte politischer Gegner während der israelischen Militäroffensive zur Jahreswende bei der Flucht aus dem Zentralgefängnis getötet zu haben.

cte/AFP/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite