Gaza-Streifen: Zwei Palästinenser bei israelischen Luftangriffen getötet

Bei Luftangriffen sind im Gaza-Streifen zwei Männer und ein Kind gestorben. Mit den Luftschlägen wollte Israel Raketenangriffe von Palästinensern auf den Süden des Landes vergelten - Ziel sei eine "terroristische Gruppe" gewesen.

Angegriffenes Gebäude: Luftschläge gegen Hamas Zur Großansicht
REUTERS

Angegriffenes Gebäude: Luftschläge gegen Hamas

Jerusalem - Bei israelischen Luftangriffen auf den Gaza-Streifen sind am späten Freitagabend und am Samstagmorgen mehrere Palästinenser getötet worden. Nach Angaben von Ärzten starben zwei Männer und ein sechsjähriger Junge. Außerdem wurde rund ein Dutzend Menschen verletzt, berichteten Augenzeugen und medizinisches Personal. Die Angriffe galten als Vergeltung für neuen Raketenbeschuss auf den Süden Israels.

Ein 20-jähriger Palästinenser erlag Ärzten zufolge seinen Verletzungen, die er am Freitagabend bei einem Luftangriff im Norden des Gaza-Streifens erlitten habe. Der junge Mann sei während des Angriffs auf einem Motorrad unterwegs gewesen.

Ein 29-Jähriger starb bei einem Angriff der israelischen Luftwaffe im Zentrum des Gaza-Streifens. Bei dem Angriff östlich von al-Bureidsch nahe der Grenze zu Israel seien zwei weitere Palästinenser verletzt worden. Der Luftangriff habe auf eine "terroristische Gruppe" gezielt, die Raketenangriffe auf Israel vorbereitet habe, teilte die Armee mit.

Zuvor hatten Palästinenser am Freitag zwei Raketen auf israelisches Gebiet gefeuert, ohne damit Schaden anzurichten. Die im Gaza-Streifen herrschende radikalislamische Hamas hatte von Freitag an Israel nicht mehr beschießen wollen, wenn das Land seinerseits seine Luftangriffe beende.

Als Reaktion auf den Beschuss feuerten militante Palästinenser am Samstagmorgen mindestens 23 Raketen auf israelisches Gebiet. Die meisten davon schlugen in der Stadt Sderot ein. Dort wurde ein Israeli verletzt, als eine Rakete ein Haus traf.

Seit Beginn der neuen Runde der Feindseligkeiten starben damit 13 Menschen. Weitere 17 Menschen erlitten Verletzungen, darunter vier israelische Polizisten. Mindestens 127 Raketen und Granaten seien in Israel eingeschlagen, teilte das Militär mit.

ulz/AFP/dpa/dapd

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Nahost-Konflikt
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Palästinenser im Porträt: Schleuder in der Hand, Tüte über dem Kopf

Fläche: 22.072 km²

Bevölkerung: 7,837 Mio.

Regierungssitz: Jerusalem

Staatsoberhaupt: Schimon Peres

Regierungschef: Benjamin Netanjahu

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | Israel-Reiseseite