Gazastreifen Sieben Hamas-Mitglieder bei Tunneleinsturz getötet

Mehrere Angehörige der radikalislamischen Hamas sind bei einem Tunneleinsturz getötet worden, berichtet die Organisation. Sie sollen versucht haben, einen Tunnel nahe der Grenze zu Israel zu reparieren.

Hamas-Kämpfer in Tunnelsystem: Gefährlicher Untergrund
REUTERS

Hamas-Kämpfer in Tunnelsystem: Gefährlicher Untergrund


Starke Regenfälle haben am Dienstag einen Tunnel der Hamas im Gazastreifen zum Einsturz gebracht. Elf Mitglieder sollen sich dort aufgehalten haben, nur vier konnten sich aus dem Tunnel retten.

"Die Väter dieser Märtyrer sollten stolz sein", kommentierte ein Sprecher der Kassam-Brigade, dem bewaffneten Arm der Hamas, den Vorfall. In den vergangenen Monaten sollen etwa 20 ihrer Mitglieder in den unterirdischen Gängen ums Leben gekommen sein.

Der marode Tunnel im Osten des Gazastreifens sollte von den Männern repariert werden. Im jüngsten Gaza-Krieg 2014 wurden die unterirdischen Wege der Hamas weitgehend zerstört. Die Kämpfer nutzen die Gänge, um ungesehen nach Israel vorzudringen.

Israel versucht seit Sommer 2014, gezielt die Gänge der Hamas zu zerstören. Der jüdische Staat und die islamistische Bewegung, die den Gazastreifen kontrolliert, führten in den vergangenen Jahren mehrfach Krieg gegeneinander.

mtr/dpa/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.