Geldwäsche Bush-Weggefährte zu drei Jahren Haft verurteilt

Er war einer der einflussreichsten Politiker der USA und ein Weggefährte von George W. Bush: Der ehemalige Fraktionschef der Republikaner im US-Abgeordnetenhaus, Tom DeLay, ist wegen Geldwäsche zu drei Jahren Haft verurteilt worden.

Republikaner DeLay (Archivbild von 2005): Verurteilt wegen Geldwäsche
REUTERS

Republikaner DeLay (Archivbild von 2005): Verurteilt wegen Geldwäsche


Washington - Der ehemalige Fraktionschef der Republikaner im US-Abgeordnetenhaus, Tom DeLay, ist wegen Geldwäsche zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Dieses Strafmaß verhängte am Montag ein Richter in Austin (US-Staat Texas).

Eine Jury hatte ihn im November 2010 bereits für schuldig gefunden, vor acht Jahren rund 190.000 Dollar (derzeit rund 142.000 Euro) illegal in die Kassen seiner Partei geleitet zu haben. DeLays Anwälte hatten bereits angekündigt, gegen das Urteil in Berufung zu gehen.

Das Geld sollte den Konservativen 2002 im Kongresswahlkampf helfen. DeLay war einer der einflussreichsten Politiker unter US-Präsident George W. Bush. Mehr als zehn Jahre lang hatte er als Mehrheitsführer der Republikaner im Repräsentantenhaus eine Schlüsselstellung in Washington inne. Er galt als einer der Architekten der republikanischen Wahlerfolge in den vergangenen Jahren.

Mit eiserner Hand hielt er die Mehrheit im Parlament zusammen. Sein Stil brachte ihm den Beinamen "der Hammer" ein. Im September 2005 war DeLay angeklagt worden, Anfang 2006 zog er sich ganz aus der Politik zurück. Der Texaner hatte seit 1984 im Repräsentantenhaus gesessen.

luk/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
codemonk, 10.01.2011
1. Derartige Meldungen ...
... würde ich gerne aus der BRD hören, verknüpft mit Namen wie Kohl, Schäuble, Lambsdorff (posthum) usw. usf.
querdenker13 10.01.2011
2. Wie Bitte?
Zitat von codemonk... würde ich gerne aus der BRD hören, verknüpft mit Namen wie Kohl, Schäuble, Lambsdorff (posthum) usw. usf.
Kohl der Ehrenwortkanzler verurteilen? Ein Typ wie der der ein *Ehrenwort* höher stellt als das Gesetz, worauf er einen Amtseid geschworen hat, gehört m.E. nicht mehr in die Gesellschaft weil ein solches 'Ehrenwort' vor Gericht eher von der *'Ehrenwerten Gesellschaft'* abgegeben wird. Das schlimmste an der ganzen Sache ist aber dass ein Richter sich von dem *'Ehrenmann' aus LU-Oggersheim* auf der Nase herum tanzen und verarschen lässt anstatt ihn für 91 Tage in Beugehaft zu jagen. Damit wäre der 'Ehrenmann' zwar vorbestraft aber das ist wohl für alle Menschen unbedeutend und wäre sehr gut! Lambsdorff wurde rechtmäßig verurteilt.
querdenker13 10.01.2011
3. Korrektur
Zitat von querdenker13Kohl der Ehrenwortkanzler verurteilen? Ein Typ wie der der ein *Ehrenwort* höher stellt als das Gesetz, worauf er einen Amtseid geschworen hat, gehört m.E. nicht mehr in die Gesellschaft weil ein solches 'Ehrenwort' vor Gericht eher von der *'Ehrenwerten Gesellschaft'* abgegeben wird. Das schlimmste an der ganzen Sache ist aber dass ein Richter sich von dem *'Ehrenmann' aus LU-Oggersheim* auf der Nase herum tanzen und verarschen lässt anstatt ihn für 91 Tage in Beugehaft zu jagen. Damit wäre der 'Ehrenmann' zwar vorbestraft aber das ist wohl für alle Menschen unbedeutend und wäre sehr gut! Lambsdorff wurde rechtmäßig verurteilt.
Wohl für alle Menschen unbedeutend ist nicht richtig. Es sollte lauten: Es wäre für alle Menschen ein Freudenfest den 'Ehrenmann' verurteilt zu sehen. Am besten noch für 30 Jahre Knast!
codemonk, 10.01.2011
4. Bez. Lambsdorff
Zitat von querdenker13Kohl der Ehrenwortkanzler verurteilen? Ein Typ wie der der ein *Ehrenwort* höher stellt als das Gesetz, worauf er einen Amtseid geschworen hat, gehört m.E. nicht mehr in die Gesellschaft weil ein solches 'Ehrenwort' vor Gericht eher von der *'Ehrenwerten Gesellschaft'* abgegeben wird. Das schlimmste an der ganzen Sache ist aber dass ein Richter sich von dem *'Ehrenmann' aus LU-Oggersheim* auf der Nase herum tanzen und verarschen lässt anstatt ihn für 91 Tage in Beugehaft zu jagen. Damit wäre der 'Ehrenmann' zwar vorbestraft aber das ist wohl für alle Menschen unbedeutend und wäre sehr gut! Lambsdorff wurde rechtmäßig verurteilt.
"ist wegen Geldwäsche zu drei Jahren Haft verurteilt worden" Ja, aber nicht zu Haft. Und das dürfte das einzige sein, was Parteichargen beeindruckt könnte. Auf die Fingerchen klopfen verhindert keine weiteren Vorteilsannahmen von Lobbyisten und anderen Verbrechern.
kck 10.01.2011
5. Die "Kleinen" wurden auch hier verurteilt ...
... die "Grossen" liess man laufen - ebenso anderswo.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.