Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Nationalistischer Stunt: Griechischer Verteidigungsminister löst türkischen Kampfjet-Einsatz aus

Kaum im Amt, provoziert der griechische Verteidigungsminister Kammenos bereits den Erzrivalen Türkei. Er flog mit einem Hubschrauber über eine von beiden Ländern beanspruchte Insel - und löste einen Kampfjet-Einsatz aus.

Verteidigungsminister Kammenos: Heikle Manöver über dem Mittelmeer Zur Großansicht
REUTERS

Verteidigungsminister Kammenos: Heikle Manöver über dem Mittelmeer

Athen - Der neue griechische Verteidigungsminister Panos Kammenos hat mit einem Hubschrauberflug einen Luftwaffeneinsatz beider Staaten ausgelöst. Der Chef der rechtspopulistischen Partei Unabhängige Griechen flog am Freitag mit hochrangigen Militärs über die unbewohnte Imia-Insel, um die die beiden Staaten 1996 fast Krieg geführt hatten. Dort warf er Kränze ab, um dreier griechischer Offiziere zu gedenken, die vor 19 Jahren bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen waren.

Türkische Jagdflieger seien dann aufgestiegen und hätten den griechischen Luftraum verletzt, teilte das griechische Verteidigungsministerium mit. Als Reaktion seien die eigenen Kampfflugzeuge aufgestiegen. Auf türkischer Seite wurde die Verletzung des Luftraums nicht bestätigt.

Zwischen den beiden Nato-Staaten kommt es immer wieder zu Konflikten. Unter anderem ist umstritten, wem die Inseln sieben Kilometer vor der türkischen Küste gehören. Griechenlands neuer Ministerpräsident Alexis Tsipras hatte angekündigt, die Beziehungen zur Türkei verbessern zu wollen. Seine linke Syriza hatte nach der Wahl am Sonntag überraschend eine Koalition mit den Rechtspopulisten gebildet.

cvo/Reuters

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: