Großbritannien 48 Menschen bei Anti-Islam-Demo festgenommen

Mit Nazi-Parolen hat eine rechtsextreme Gruppierung in Manchester Stimmung gegen den Islam gemacht. Bei den Protesten wurden 48 Demonstranten verhaftet, darunter auch Teilnehmer einer anti-rassistischen Gegendemo.

Anti-islamische Demonstranten: Anhänger der sogenannten English Defence League
Getty Images

Anti-islamische Demonstranten: Anhänger der sogenannten English Defence League


Manchester - Bei Anti-Islam-Demonstrationen im britischen Manchester sind am Samstagabend 48 Menschen in Gewahrsam genommen worden. Unter den mehr als 2000 Demonstranten kam es zu Tumulten, mehrere Menschen wurden leicht verletzt.

Rund 700 Anhänger der rechtsextremen Anti-Islam-Gruppe English Defence League (EDL) protestierten gegen radikalen Islamismus und die Scharia; einige zeigten den Hitler-Gruß und riefen Nazi-Parolen. Etwa 1400 Anhänger der Organisation Unite Against Fascism demonstrierten zum Teil gewaltsam gegen den Aufmarsch der Rechtsgerichteten.

Bei Kundgebungen der EDF kam es in den vergangenen Wochen wiederholt zu Krawallen. Die Gruppierung hatte sich im vergangenen März gegründet, nachdem britische Muslime gegen Soldaten protestierten, die aus dem Irak und Afghanistan heimkehrten.

can/dpa/AP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.