Britischer Premier Opposition kritisiert Cameron für Flüchtlingsbemerkung

David Cameron habe respektlos über Flüchtlinge im französischen Lager Calais gesprochen - das wirft ihm die Opposition vor. Eine Kritikerin findet die Aussagen des britischen Premiers "nicht staatsmännisch".

Premier David Cameron auf dem Weg ins Parlament: "Ein Haufen Migranten"
AP/dpa

Premier David Cameron auf dem Weg ins Parlament: "Ein Haufen Migranten"


Mit einer Äußerung über Flüchtlinge im französischen Calais hat der britische Premierminister David Cameron den Zorn der Opposition auf sich gezogen. Im Parlament in London sprach der konservative Regierungschef am Mittwoch von einem "Haufen Migranten", den Oppositionschef Jeremy Corbyn in der vergangenen Woche getroffen habe. Die Opposition nannte die Äußerung "schockierend".

"Sie haben sich in Calais mit einem Haufen Migranten getroffen und gesagt, dass sie alle nach Großbritannien kommen können", sagte Cameron im Parlament an die Adresse der Labour-Partei. Deren für die Flüchtlingspolitik zuständige Abgeordnete Yvette Cooper warf dem Premierminister anschließend auf Twitter vor, sich unangemessen zu einem "komplexen und sensiblen Thema" geäußert zu haben. Camerons Verhalten sei "nicht staatsmännisch".

Im berüchtigten "Dschungel"-Lager im nordfranzösischen Calais sitzen tausende Flüchtlinge unter erbärmlichen Bedingungen fest. Auf ihrem Weg nach Großbritannien versuchen sie immer wieder, auf Fähren oder in Züge zu gelangen. Das gelingt allerdings nur äußerst selten, da Frankreich in den vergangenen Monaten die Sicherheitsvorkehrungen rund um den Tunneleingang und den Fährhafen drastisch verschärft hat.

Lesen Sie in dieser Reportage aus Calais, was die Flüchtlinge zu den lebensgefährlichen Aktionen antreibt.

mka/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.