Chalid Maschaal: Hamas-Chef erstmals seit 45 Jahren im Gaza-Streifen

Der im Exil lebende Chef der radikalislamischen Hamas, Chalid Maschaal, besucht erstmals seit 45 Jahren die Palästinensergebiete. Er will an Sieges-Kundgebungen teilnehmen, mit denen die Palästinenserorganisation das Ende des jüngsten Gaza-Konflikts feiert.

Maschaal (vorne rechts) mit Regierungschef Hanija: als Kind geflüchtet Zur Großansicht
REUTERS

Maschaal (vorne rechts) mit Regierungschef Hanija: als Kind geflüchtet

Gaza - Zehntausende Palästinenser haben den Exilchef der radikalislamischen Hamas, Chalid Maschaal, bei seinem ersten Besuch im Gaza-Streifen begeistert empfangen. Der 56-Jährige war seit seiner Flucht im Alter von elf Jahren mit seinen Eltern aus dem Westjordanland das erste Mal überhaupt wieder in Palästina. Bei seinem Eintreffen kniete er nieder und küsste den Boden.

Der Besuch wurde als Zeichen der gestärkten Position der Hamas nach dem blutigen Konflikt Ende November mit Israel gewertet. Die Organisation hatte den Waffenstillstand als Sieg gefeiert, weil Israel auf eine angedrohte Bodenoffensive verzichtet hatte. An diesem Samstag wird der 25. Jahrestag der Hamas-Gründung gefeiert. Maschaal führte die Hamas zuletzt von Katar aus.

Maschaal kam aus Ägypten über den Grenzübergang Rafah in die Enklave, wo er vom Chef der dortigen Hamas-Regierung, Ismail Hanija, begrüßt wurde. Während des knapp dreitägigen Besuchs wollte Maschaal die Häuser des 2004 von Israel getöteten Hamas-Gründers, Scheich Ahmed Jassin, sowie des am 14. November von Israel getöteten Vize-Militärchefs der Hamas, Ahmed al-Dschabari, aufsuchen.

Zudem wollte er den Ort besichtigen, wo 14 Mitglieder einer Familie während des achttägigen blutigen Konflikts im November in ihrem Haus durch eine israelische Rakete getötet worden waren.

Maschaals Besuch galt auch als ein Beleg für die wachsende internationale Akzeptanz der Hamas. Er hatte die Hamas-Delegation angeführt, die den jüngsten Waffenstillstand mit Israel aushandelte.

Maschaal war im Zuge des Sechs-Tage-Kriegs 1967 als Kind mit seiner Familie ins Exil gegangen. Israel brachte während des Krieges mit Ägypten, Jordanien und Syrien den Gaza-Streifen, die Sinai-Halbinsel und das Westjordanland mit der historischen Altstadt von Jerusalem sowie die Golanhöhen unter seine Kontrolle.

ler/dpa/dapd/AFP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Siegesfeier
weichabergerecht 07.12.2012
Na ja, wenn es ein Sieg war, dann kann man der Hamas noch viele solche Triumphe wünschen. Ein Fest für die Bombenwerfer, die sich hinter Frauen und Kinder verschanzen. Nur weiter so!
2. nachlaessige Berichterstattung ?
carolarco 07.12.2012
warum wird im Artikel eigentlich nicht berichtet dass es sich beim Besuch um die "Feier eines Etappensieges" handelt, oder laut Haled Maschaal: "Bis zum Sieg ueber ganz Palestine " Das Weglassen solcher "Nebensaechlichkeiten" ist wohl kein Zufall
3. Hamas-Chef erstmals seit 45 Jahren im Gaza-Streifen
bertholdalfredrosswag 07.12.2012
Hamasführer seit 45 Jahren erstmals in Gaza. Dass der Kerl sich nicht schämt? Und jene die er zusammenhält bekommen die Bomben auf den Kopf. Die Hamas sollte sich schleugst Abbas anschließen. Das scheint mir ein verständiger und mutiger Mann und Politiker zu sein
4. Nicht der "Chef",...
Airkraft 07.12.2012
Zitat von sysopDer im Exil lebende Chef der radikal-islamischen Hamas, Chalid Maschaal, besucht erstmals seit 45 Jahren die Palästinenser-Gebiete. Er will an Sieges-Kundgebungen teilnehmen, mit denen die Palästinenser-Organisation das Ende des jüngsten Gaza-Konflikts feiert. Hamas-Chef Maschaal: Nach 45 Jahren wieder im Palästinenser-Gebiet - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/hamas-chef-maschaal-nach-45-jahren-wieder-im-palaestinenser-gebiet-a-871581.html)
sondern wohl eher der "Kerkermeister".
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Chalid Maschaal
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 4 Kommentare

Fotostrecke
Nach dem Waffenstillstand zwischen Israel und Hamas: Auf zu neuen Tunneln