Waffen-Einweisung für Kurden Bundeswehrsoldaten hängen in Bulgarien fest

Sieben Ausbilder der Bundeswehr sind auf dem Weg in den Irak gestoppt worden. Die Soldaten sollen kurdischen Peschmerga-Kämpfern beibringen, wie man Maschinengewehre und Panzerfäuste bedient. Doch die irakischen Behörden lassen sie nicht einreisen.

Ausbilder der Bundeswehr: Die sieben Soldaten dürfen nicht in den Irak einreisen
DPA

Ausbilder der Bundeswehr: Die sieben Soldaten dürfen nicht in den Irak einreisen


Berlin - Sie sollen Kämpfern der kurdischen Peschmerga-Armee beibringen, wie Pistolen, Maschinengewehre oder Panzerfäuste bedient werden. Doch die sieben Bundeswehrsoldaten, die am vergangenen Freitag vom Nato-Flugplatz im schleswig-holsteinischen Hohn in Richtung Arbil aufgebrochen sind, erhalten keine Einfluggenehmigung für den Irak. Das berichten übereinstimmend die Nachrichtenagentur dpa und die "Bild"-Zeitung.

Dem Zeitungsbericht zufolge erkennen die irakischen Behörden die Kennung des Flugzeugs nicht an, in das die Soldaten noch in Deutschland nach einer Panne bei einer anderen Maschine wechseln mussten. Die sechs Fallschirmjäger und ein Sanitäter aus dem Saarland warten nun in Bulgarien auf den Weiterflug. Wann sie weiter fliegen können, ist laut Einsatzführungskommando unklar. Ein Sprecher sagte der Nachrichtenagentur, die Bundeswehr hoffe "stündlich" darauf, dass die Einflugerlaubnis erteilt werde.

Die Peschmerga-Soldaten sollen von der Bundeswehr unter anderem 500 Panzerabwehrraketen, 16.000 Gewehre und mehrere Millionen Schuss Munition für den Kampf gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) bekommen.

vet/dpa

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 60 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tailspin 23.09.2014
1. Auch dieses Projekt...
...wurde exklusiv geleitet von der Berliner Mismanagement International, Inc. Haette man eigentlich auch vorher mal fragen konnen, ob das der irakischen Regierung genehm ist. Die Bundesregierung haette moeglicherweise auch Vorbehalte gegen die schwarze Einfuhr von Maschinengewehren und Panzerfaeusten zu Haenden von sezessionswilligen Freiheitskaempfern in der BRD. Das Vorgehen von Steinmeier und Merkel erinnert doch sehr daran, was die Russen in der Ukraine gerade abziehen, um mal eine Parallele zu ziehen.
BoMbY 23.09.2014
2.
Ja, und bald geht's dann mit Deutscher Ausbildung und Deutschen Waffen gegen Erdogan ...
wolfgang2014 23.09.2014
3. Lächerlich
Lächerlich, was funktioniert bei der Bundeswehr überhaupt noch? Jetzt können wir noch nicht mal mehr "Truppen" in der Stärke von ganzen ??? Leuten verlegen?
gantern 23.09.2014
4. Noch ist nichts passiert
Es ist Krieg, aber unsere Soldaten werden nicht dazu gelassen. Die Marine patrouilliert, aber ihre Hubschrauber fliegen nicht – und dann noch die Drohnen… Da können wir schmunzeln – bis es uns an den Kragen geht…
IntelliGenz 23.09.2014
5. bis unsere Bundeswehr endlich
was auf die Beine gestellt hat, wird dieser Krieg vorbei sein. Erst wochenlanges Geschwaetz aller Beteiligten, nun kaputte Hubschrauber und steckengebliebene Soldaten. Deutschland, die Lachnummer der Welt
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.