Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Korruption in Hongkong: Ex-Vizeregierungschef Hui zu sieben Jahren Haft verurteilt

Rafael Hui im Gefangenentransport: Wichtiger Politiker wegen Korruption verurteilt Zur Großansicht
REUTERS

Rafael Hui im Gefangenentransport: Wichtiger Politiker wegen Korruption verurteilt

Er hat sich von einem milliardenschweren Immobilienunternehmer bestechen lassen, nun muss Hongkongs früherer Vizeverwaltungschef in Haft. Rafael Hui wurde zu siebeneinhalb Jahren verurteilt.

Hongkong - Der einst zweitwichtigste Politiker Hongkongs ist wegen Korruption verurteilt, nun wurde auch bekannt, wie lange Rafael Hui in Haft muss: siebeneinhalb Jahre. Der 66-Jährige wurde in fünf Anklagepunkten für schuldig befunden. Er ist der ranghöchste Beamte in der Geschichte der chinesischen Sonderverwaltungszone, der wegen Bestechlichkeit ins Gefängnis muss. Der Unternehmer Thomas Kwok hatte den Funktionär für Informationen über anstehende Verkäufe von Landesflächen bestochen.

Der mitangeklagte Immobilienunternehmer soll für fünf Jahren hinter Gittern. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 63-jährige Milliardär 8,5 Millionen Hongkong-Dollar, das sind rund 896.000 Millionen Euro, Schmiergeld an Hui überwies, um sich politischen Einfluss zu kaufen. Die Anklage ging von einer Gesamtsumme von 34 Millionen Hongkong Dollar aus, die Kwok gemeinsam mit seinem Bruder an den früheren Vizeverwaltungschef zahlte. Raymond Kwok wurde hingegen von allen Vorwürfen freigesprochen.

"Zu wissen, dass die ehemalige Nummer zwei der Regierung Schmiergeld annahm, muss eine tiefe Enttäuschung für viele Menschen in Hongkong sein", sagte der Richter Andrew Macrae. Es sei von entscheidender Bedeutung, dass die Verwaltung und die Wirtschaft in Hongkong "frei von Korruption sind und bleiben".

Über die Angeklagten sagte der Richter, es handele sich "ansonsten um anständige Männer, die nicht mehr jung sind, die aber schwere Straftaten begangen haben". Thomas und Raymond Kwok leiten den größten Immobilienkonzern Hongkongs. Sie gehören laut dem US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" zu den 70 reichsten Männern der Welt. Ihr Vermögen soll sich auf 11,8 Milliarden Euro belaufen.

vek/AFP/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Nun warte ich auf den ersten Kommentar,
humptata 23.12.2014
in dem uns allen erklärt wird, dass es sich bei den Verurteilten um politische Gegner von Xi Jinping handelt.
2. jaja
ralphofffm1 23.12.2014
...ansonsten anständigeMänner.. da wird mal wieder an das Mörchendes hart arbeiten Milliardärs gelaubt. Glaubt irgend jemand das sie ihre kriminellen Methoden erst in den letzen Jahren entwickelt haben?
3. Der Wechselkurs ist
quaaakquaaak 23.12.2014
ein wenig übertrieben!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: