Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Aktion "Sauberes Indien": Beamte, antreten zum Kloputzen!

Putzaktion in Indien: Kampf gegen die Müllberge Fotos
REUTERS

Indien hat ein gewaltiges Müllproblem. Nun startet der neue Regierungschef Modi eine ähnlich gigantische Putzaktion. Der Clou: Nicht nur Müllmänner, sondern auch hohe Beamte sollen Besen und Wischlappen schwingen.

Neu-Delhi - Die hygienischen Verhältnisse in vielen Gegenden Indiens sind mit "miserabel" noch harmlos umschrieben. Müll auf den Straßen, verdreckte Flüsse, fehlende Kanalisation - die Probleme sind vielfältig. Nun hat Regierungschef Narendra Modi eine Imagekampagne für mehr Hygiene und Sauberkeit in seinem Land gestartet.

Zum Auftakt der Aktion "Sauberes Indien" nahm Modi dafür am Donnerstag selbst einen Besen in die Hand und fegte in einer Wohnanlage für Müllmänner in der Hauptstadt Neu-Delhi.

Außer reichlich PR für den neuen Premier verfolgt die Kampagne ein weiteres, ambitioniertes Ziel: in den kommenden fünf Jahren Indiens Probleme mit Verschmutzung, Müll und Mangel an sanitären Einrichtungen zu lösen. Staatsangestellte sollen jeweils 100 Stunden im Jahr damit verbringen, ihre Arbeitsplätze zu putzen. Es werde erwartet, dass sich etwa drei Millionen Staatsangestellte an der Aktion beteiligen werden, berichtete der Sender NDTV.

Es sei nicht allein die Aufgabe von Reinigungskräften, Indien sauberzumachen, sagte Modi bei der Auftaktkundgebung für die Kampagne. "Es ist auch die Aufgabe aller 1,25 Milliarden Inder." Die Regierung plant unter anderem, mehr Toiletten zu bauen. Offiziellen Schätzungen zufolge hat etwa die Hälfte der Menschen keinen Zugang zu Toiletten. Auch Indiens Flüsse, darunter der den Hindus heilige Fluss Ganges, sind stark verschmutzt.

Indien fliegt zum Mars - kriegt aber die Straßen nicht sauber

Die Behörden wollen für die mehrjährige Kampagne Milliarden Euro ausgeben, Indien will damit auch sein Image als eines der schmutzigsten Länder der Welt loswerden. "Wenn Inder den Mars mit nur minimalen Kosten erreichen können, warum können wir uns nicht bemühen, unsere Straßen und die Natur sauber zu halten", sagte Modi mit Hinweis auf die erfolgreiche Ankunft einer indischen Sonde in einer Mars-Umlaufbahn vor wenigen Tagen.

Bis 2019, dem Jahr des 150. Geburtstags von Freiheitsheld Mahatma Gandhi, soll Indien sauber werden. Der 2. Oktober ist der Geburtstag Gandhis.

jok/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fläche: 3.166.414 km²

Bevölkerung: 1213,370 Mio.

Hauptstadt: Neu-Delhi

Staatsoberhaupt:
Pranab Mukherjee

Regierungschef: Narendra Modi

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Indien-Reiseseite



Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: