Inszenierter Spaziergang: Spott für Putins einsamen Trauermarsch

Russischer Präsident: Putins einsamer Spaziergang Fotos
AFP

Ein Präsident, in Trauer verloren auf menschenleerer Straße - so inszenierte sich Wladimir Putin nach der Beisetzung seines Judo-Trainers. Scheinbar einsam ging er durch St. Petersburg, allerdings dicht gefolgt von einem Kamerateam. Im Netz setzt es Häme für die Aktion.

St. Petersburg - Es ist Sommer in Russland. Für Wladimir Putin bedeutet das vor allem eins: Zeit für sorgfältig inszenierte Fotos. Ob bei der Jagd auf sibirische Tiger, beim Tauchen nach antiken Amphoren oder als stolzer Reiter mit blanker Brust - zuverlässig liefert der russische Präsident gut ausgeleuchtete Belege seiner Virilität. In diesem Jahr ging er bereits im Mini-U-Boot baden.

Nun folgen weitere Bilder, die den Verdacht der Inszenierung nahelegen. Mit einem einsamen Trauermarsch durch eine abgesperrte Straße von St. Petersburg hat Putin beißenden Spott auf sich gezogen.

"Das ist Zirkus, was für ein Schauspieler!", lautete einer von zahlreichen Blog-Beiträgen in Russland. "Das ist zum Totlachen. Er ist ganz allein - abgesehen von den Sicherheitsagenten hinter jedem Fenster", spottete ein weiterer Blogger.

Zuvor war Putins Judo-Trainer aus Kindheits- und Jugendtagen beigesetzt worden, Anatoli Solomonowitsch Rachlin. Nachdem der Kreml-Chef Abschied von seinem "aufmerksamen Mentor" genommen hatte, schickte er die auf ihn wartende Limousine weg und lief allein durch eine breite Straße und über eine Brücke in seiner Heimatstadt. Verfolgt wurde er von Personenschützern und einem Kamerateam.

Dass die Straße vorab abgesperrt war, nährte den Verdacht auf eine Inszenierung. "Warum sind die Straßen dort so verwaist? Weil sie gesäubert wurden wie Grosny im Jahr 2000", schreibt ein dritter Blogger in Anspielung auf die im Tschetschenien-Krieg weitgehend zerstörte Hauptstadt der Kaukasus-Republik. "Alles wurde gereinigt, und dann stieg der Präsident auf die Bühne", lautete ein weiterer Eintrag.

jok/AFP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 91 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. uups.. was los
jetzt:hördochauf 09.08.2013
Zitat von sysopAFPEin Präsident, in Trauer verloren auf menschenleerer Straße - so inszenierte sich Wladimir Putin nach der Beisetzung seines Judo-Trainers. Scheinbar einsam ging er durch St. Petersburg, allerdings dicht gefolgt von einem Kamerateam. Im Netz setzt es Häme für die Aktion. http://www.spiegel.de/politik/ausland/inszenierter-spaziergang-spott-ueber-putins-einsamen-trauermarsch-a-915797.html
..ist das jetzt die Verfehlung der Woche? Wenn das alles war, wird er von mir noch zum Musterschüler erklärt. Wir haben hier echt auch ein paar Läufer die man beobachten könnte
2. Hätte Deutschland so einen Mann......
wolf-wolf 09.08.2013
Zitat von sysopAFPEin Präsident, in Trauer verloren auf menschenleerer Straße - so inszenierte sich Wladimir Putin nach der Beisetzung seines Judo-Trainers. Scheinbar einsam ging er durch St. Petersburg, allerdings dicht gefolgt von einem Kamerateam. Im Netz setzt es Häme für die Aktion. http://www.spiegel.de/politik/ausland/inszenierter-spaziergang-spott-ueber-putins-einsamen-trauermarsch-a-915797.html
Wen das Ganze was Wladimir Putin russische Präsident nur ein Zirkus ist und er ein Schauspieler! Wie sollte man die westlichen Heuchler mit Obama vorne weg nennen? Und übrigens er ist nicht nur gut als Präsident aber als Schauspieler auch!!! Hätte Deutschland so einen Mann werden wir nicht vor jeden vor allem aber USA kriechen!!!
3. Das ist wirklich nicht angemessen
rolandholtz 09.08.2013
Jeder Mensch hat das Recht, seiner Trauer in der Form Ausdruck zu verleihen, wie er es für angemessen hält! Auch Herr Putin. Ich mag über Menschen denken wie ich will, aber hier gibt es nichts zu kritisieren. Man sollte auch von einer Berichterstattung Abstand nehmen. Wenn ich Trauer und Verzweiflung gespürt habe, bin ich auch so manchen langen Weg gegangen und es hat mir geholfen. Wir müssen im Laufe unseres Lebens von manchem Freund abschied nehmen und oft ist es so, dass dies tiefe Spuren hinterlässt. Kann man nicht beispielsweise auch guttieren, dass Herr Putin sich die Zeit nimmt und nicht einfach darüber hinweg geht? Das zeigt doch auch menschliche Züge, die wir alle haben und brauchen.
4. Dass,
kappesstepp 09.08.2013
Zitat von sysopAFPEin Präsident, in Trauer verloren auf menschenleerer Straße - so inszenierte sich Wladimir Putin nach der Beisetzung seines Judo-Trainers. Scheinbar einsam ging er durch St. Petersburg, allerdings dicht gefolgt von einem Kamerateam. Im Netz setzt es Häme für die Aktion. http://www.spiegel.de/politik/ausland/inszenierter-spaziergang-spott-ueber-putins-einsamen-trauermarsch-a-915797.html
er um jemanden, den er seit, wohl, 50 Jahren oder so kannte, trauert, darf man ihm abnehmen. Dass dort, wo er hinkommt, die Straßen abgesperrt sind, ist selbstverständlich. Dass eben dort Sicherheitspersonal und Fotografen sind, genau so. "Ein paar Minuten allein sein", geht für einen Präsidenten eben nicht so, wie für Sie und mich. Dass er bei den paar Schritten vielleicht wirklich an seine Jugend und den Verstorbenen dachte, das weiß er nur allein, aber warum sollte man das hämisch bezweifeln? Auch über Willy Brandt in Warschau und Helmut Kohl in Verdun wurden Kübel von Häme ausgekippt, je nach politischer Vorliebe, in beiden Fällen unangebracht und schäbig, weil unterstellend, dass die betreffenden Personen die Emotionen, die sie zeigten, nicht wirklich empfanden. Wer will denn das wissen? Ach, "das Netz" weiß sowas, ja, dann...
5. Lügenpack
spontifex 09.08.2013
Zitat von sysopAFPEin Präsident, in Trauer verloren auf menschenleerer Straße - so inszenierte sich Wladimir Putin nach der Beisetzung seines Judo-Trainers. Scheinbar einsam ging er durch St. Petersburg, allerdings dicht gefolgt von einem Kamerateam. Im Netz setzt es Häme für die Aktion. http://www.spiegel.de/politik/ausland/inszenierter-spaziergang-spott-ueber-putins-einsamen-trauermarsch-a-915797.html
Immerhin, ob Frauenbonus, Kanzlerinnenbonus, ob allein, zu zweit oder gleich im Rudel, Mutti könnte sich in D so wohl nicht (https://www.youtube.com/watch?v=0IkbWgjYMg4) auf die Strasse wagen....
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Wladimir Putin
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 91 Kommentare

Bevölkerung: 142,958 Mio.

Fläche: 17.098.200 km²

Hauptstadt: Moskau

Staatsoberhaupt:
Wladimir Putin

Regierungschef: Dmitrij Medwedew

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | Russland-Reiseseite