Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Irak: Drei US-Bürger in Bagdad vermisst

In der irakischen Hauptstadt werden drei Amerikaner vermisst. Sie sollen bereits vor zwei Tagen verschwunden sein. Medienberichten zufolge wurden sie von Bewaffneten verschleppt.

Drei US-Amerikaner werden in der irakischen Hauptstadt Bagdad vermisst. Sie seien seit zwei Tagen verschwunden, berichtete der US-Sender CNN am Sonntag unter Berufung auf einen irakischen Sicherheitsbeamten. Demnach wurden die Amerikaner von ihrer Firma am Sonntag als vermisst gemeldet. Um welches Unternehmen es sich handelt, wurde zunächst nicht bekannt.

Der arabischen Nachrichtensender al-Arabija berichtete, die Männer seien im Süden Bagdads von Bewaffneten verschleppt worden.

Das US-Außenministerium erklärte zunächst lediglich, man sei über die Vermisstenmeldung informiert und versuche mit "voller Zusammenarbeit" der irakischen Stellen, die Amerikaner zu finden und "wiederzubekommen". CNN zufolge herrscht in Washington die Sorge, dass die Vermissten von Extremisten entführt worden sein könnten.

asc/dpa/Reuters

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fläche: 434.128 km²

Bevölkerung: 34,776 Mio.

Hauptstadt: Bagdad

Staatsoberhaupt: Fuad Masum

Regierungschef: Haidar al-Abadi

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon



Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: