Haftbefehl: Irak lässt Vizepräsident von Interpol suchen

Irak hat einen internationalen Haftbefehl gegen seinen Vizepräsident ausstellen lassen. Der Politiker hat sich in die Türkei abgesetzt. Gegen ihn läuft in Bagdad ein Mord-Verfahren. Ankara hält die Anklage für politisch motiviert und bietet Haschemi Unterschlupf.

Iraks Vize-Präsident Tarik al-Haschemi: Geflohen in die Türkei Zur Großansicht
AFP

Iraks Vize-Präsident Tarik al-Haschemi: Geflohen in die Türkei

Hamburg - Die internationale Polizeibehörde Interpol hat den geflohenen irakischen Vize-Präsidenten Tarik al-Haschemi auf ihre Fahndungsliste gesetzt. Damit kommt sie einer Forderung von Iraks Justizbehörde nach, die Haschemi wegen Mordverdacht sucht. Dem Politiker wird vorgeworfen, eine Miliz unterstützt zu haben, die in den letzten Jahren eine Reihe von Richtern und Beamten ermordet haben soll.

Mit dem Interpol-Haftbefehl erhöht Bagdad den Druck auf die Türkei. Sie gewährt Haschemi Unterschlupf. Der Vizepräsident ist im Dezember 2011 untergetaucht, als ein Haftbefehl gegen ihn ausgestellt wurde. Erst floh er in den kurdischen Nordirak. Inzwischen lebt er in Istanbul.

Haschemi bestreitet die Vorwürfe gegen ihn und weist sie als politisch motiviert zurück. Der Vizepräsident gehört der sunnitischen Minderheit an, die vom schiitischen Präsidenten Nuri al-Maliki ins Abseits gedrängt wird.

Die Türkei stellt sich in dem Streit auf die Seite Haschemis. Der türkische Ministerpräsident Recep Erdogan warf Iraks Präsident Maliki vor, religiöse Spannungen zu schüren. Der Haftbefehl gegen Haschemi sei nichts weiter als ein Versuch, einen politischen Konkurrenten aus dem Weg zu räumen.

Einem Prozess im Irak will Haschemi sich nicht aussetzen. Er glaubt, dass er mit keinem fairen Verfahren rechnen könne. Von seinen Leibwächtern, die im Dezember 2011 verhaftet wurden, ist einer im Gefängnis verstorben. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch hat die irakische Regierung wiederholt dazu aufgefordert, die genauen Todesumstände zu untersuchen. Fotos des Verstorbenen zeigten, dass er möglicherweise gefoltert wurde. Bagdad bestreitet dies. Der Mann habe Nierenprobleme gehabt, die er nicht behandeln lassen wollte.

Maliki hatte den Haftbefehl gegen seinen Vize kurz nach dem Abzug der letzten amerikanischen Truppen ausgestellt und damit den Machtkampf zwischen Sunniten und Schiiten im Irak neu entfacht. Vizepräsident Haschemi warnte kurz vor dem US-Abzug, der Irak stünde an der Schwelle eines neuen Bürgerkriegs. Die Gewalt stieg in den vorigen Monaten an.

ras/afp/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
gangbangster 08.05.2012
Maliki hatte den Haftbefehl gegen seinen Vize kurz nach dem Abzug der letzten amerikanischen Truppen ausgestellt. Welchen Abzug meinen die Autoren des Artikels? Die US Army besetzt immer noch den Irak. Hat dieser Abzug der US-Truppen in einem Paralleluniversum stattgefunden?
2.
pitsignal 03.06.2012
Was haben die Amis nun gekonnt, wenn nach deren Zerstörung des Landes auch noch ein Bürgerkrieg nach ihrem Abzug folgt? Die irakische Bevölkerung hat nur gelitten und wird anscheinend noch lange leiden. Das hat nun die Invasion in den Iraq eingebracht. Waren das die Ziele der amerikanischen Ölmultis die diesen Krieg mit angezettelt hatten? Schämen sich eigentlich die Amerikaner auch wie die Deutschen für ihre angfangenen Kriege???
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Irak
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 2 Kommentare

Fläche: 434.128 km²

Bevölkerung: 34,776 Mio.

Hauptstadt: Bagdad

Staatsoberhaupt: Dschalal Talabani

Regierungschef: Nuri al-Maliki

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon

Interaktive Karte