Irak "Islamischer Staat" bestätigt Tötung seines Vizechefs

Die IS-Dschihadisten haben einen ihrer führenden Köpfe verloren. Die Extremisten räumten jetzt ein, dass die rechte Hand von IS-Chef al-Bagdadi bei einem US-Angriff getötet wurde - vor zwei Monaten.


Die Extremistenorganisation "Islamischer Staat" (IS) hat bestätigt, dass ihr Vizechef bei einem US-Luftangriff getötet wurde. Eine entsprechende Erklärung eines IS-Sprechers wurde am Dienstag auf islamistischen Internetseiten verbreitet. Die USA hatten bereits im August die Tötung von Fadhil Ahmed al-Hajali im Irak vermeldet.

Damals hieß es, der als Hadschi Mutas bekannte al-Hajali sei bei einem Luftangriff im Norden des Landes getötet worden. Er sei während einer Fahrt in seinem Auto in der Nähe der Stadt Mossul gestorben.

Er galt als rechte Hand von IS-Chef Abu Bakr al-Bagdadi. US-Angaben zufolge koordinierte er den Transport von Waffen, Sprengsätzen, Fahrzeugen und Personen zwischen dem Irak und Syrien.

Insbesondere im Irak soll al-Hajali Einsätze mitgeplant haben, darunter die Offensive auf die zweitgrößte Stadt Mossul im Juni vergangenen Jahres. Wie viele führende Dschihadisten im Irak gehörte er der irakischen Zelle des Terrornetzwerks al-Qaida an, bevor er sich dem IS anschloss.

Finanzrat Medienrat Geheimrat Militärrat Hilfsrat für Kämpfer Sicherheitsrat Rechtsrat Schurarat

Für weitere Information zu den neun Räten: Fahren Sie mit dem Mauszeiger über die Boxen in der Grafik.

Führungsrat:

Das Gremium trifft alle wichtigen Entscheidungen im "Islamischen Staat". Alle Beschlüsse des Führungsrats müssen von IS-Chef Baghdadi abgesegnet werden. Zumindest theoretisch können die Mitglieder des Führungsrats den "Kalifen" absetzen.

Schura-Rat:

Besteht aus neun Männern, die in islamischem Recht bewandert sind. Sie beraten den Führungsrat in allen wichtigen militärischen und religiösen Fragen.

Geheimdienstrat:

Sammelt Informationen über innere und äußere Gegner des IS.

Finanzrat:

Ist das Finanzministerium des IS und verfügt über Hunderte Millionen US-Dollar. Der Rat koordiniert den Verkauf von Erdöl und fädelt Waffengeschäfte ein.

Militärrat:

Ist so etwas wie das Verteidigungsministerium des "Islamischen Staats". Der Rat koordiniert den militärischen Vormarsch und die Sicherung des eroberten Territoriums.

Hilfsrat für Kämpfer:

Organisiert die Schleusung ausländischer Kämpfer in den "Islamischen Staat". Der Rat unterstützt die ausländischen Dschihadisten, hilft ihnen unter anderem dabei, Unterkünfte zu finden.

Rechtsrat:

Regelt Familienstreitigkeiten und Verletzungen des islamischen Rechts. Das Gremium entscheidet auch über die Tötung von Geiseln.

Medienrat:

Gibt die offiziellen Mitteilungen des IS heraus. Koordiniert die Propagandakampagnen in den sozialen Netzwerken.

Sicherheitsrat:

Koordiniert die Kontrolle über die eroberten Gebiete, entscheidet über die Errichtung von Checkpoints. Mitglieder des Rats sind auch an der Tötung von Geiseln beteiligt.



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
geotie 13.10.2015
1.
Es ist schrecklich, wenn man sich freut das ein Mensch gestorben ist. Aber in diesem Fall mach ich eine Ausnahme!
albern 13.10.2015
2. ...
Da gibt's eh schon wieder einen Neuen. Kleiner Rückschlag, doch erreicht ist damit nichts...
birgerhemkendreis 13.10.2015
3. Isnogud...
Kennt den noch jemand???Erinnern mich immer an den...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.