Irak Selbstmordattentäter tötet drei Menschen in Bagdad

Bei einem Selbstmordanschlag in Iraks Hauptstadt Bagdad wurden drei Menschen mit in den Tod gerissen. Mindestens 27 weitere wurden verletzt.

Sicherheitskräfte am Anschlagsort
REUTERS

Sicherheitskräfte am Anschlagsort


Ein Selbstmordattentäter hat in der irakischen Hauptstadt Bagdad mindestens drei Menschen getötet. 27 weitere seien verletzt worden, als sich der Mann in der Innenstadt in die Luft gesprengt habe, sagte ein Polizeisprecher.

Die Tat ereignete sich demnach auf dem Tajaran-Platz, in der Nähe einer Gruppe wartender Arbeiter. Die sunnitische Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) bekannte sich Stunden nach der Tat zu dem Anschlag. Sie hatte sich in diesem Jahr bisher für alle Selbstmordanschlägen in dem Land verantwortlich erklärt.

Der Anschlagsort liegt einen Kilometer von der Stelle entfernt, an der Anhänger des Schiiten-Anführers Muktada al-Sadr mit einer Sitzblockade gegen die Korruption in der Regierung protestieren. Sie fordern die Einsetzung einer Regierung aus Fachleuten ohne Parteibindung.

sun/Reuters

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.