Irak Staatspräsident billigt Todesurteil gegen Chemie-Ali

Sein Schicksal scheint entschieden: Das irakische Staatspräsidium hat die Todesstrafe gegen den Chemie-Ali genannten Cousin von Ex-Diktator Saddam abgenickt. Das Urteil soll innerhalb von 30 Tagen vollstreckt werden.


Hamburg/Bagdad - "Chemie-Ali" wird hingerichtet - dafür votierte jedenfalls das irakische Staatspräsidium. Es billigte heute ein entsprechendes Urteil gegen Ali Hassan al Madschid, der schon vergangenen Sommer wegen Völkermordes und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zum Tode verurteilt worden war. Madschid ist ein Cousin von Ex-Diktator Saddam Hussein

Chemie-Ali (Archivbild von 2005): Der Cousin von Ex-Diktator Saddam soll innerhalb der nächsten 30 Tage hingerichtet werden
DPA

Chemie-Ali (Archivbild von 2005): Der Cousin von Ex-Diktator Saddam soll innerhalb der nächsten 30 Tage hingerichtet werden

Die Entscheidung von Staatspräsident Dschalal Talabani und seinen beiden Stellvertretern ist der letzte Schritt vor der Vollstreckung des Urteils durch den Strang, die nun innerhalb von 30 Tagen erfolgen muss.

Der Cousin des bereits Ende 2006 hingerichteten Ex-Präsidenten Saddam wurde für schuldig befunden, in den 80er Jahren den Einsatz von Chemiewaffen gegen Kurden im Nordirak angeordnet zu haben. Dabei wurden 200.000 Menschen getötet.

Zusammen mit Al Madschid wurden im vergangenen Jahr auch der ehemalige Verteidigungsminister Sultan Haschim al Taie und der stellvertretende Einsatzleiter der Streitkräfte, Hussein Raschid Mohammed, wegen der gleichen Delikte zum Tode verurteilt. Die Vollstreckung der Strafe in diesen Fällen lehnte das Staatspräsidium jedoch ab.

Die Verschonung des Sunniten al Taies wurde von Beobachtern auch als Bemühen interpretiert, die Spannungen mit der schiitischen Mehrheit nicht weiter anzuheizen. Al Taie wird im Irak als Karrieresoldat angesehen, der im Kampf gegen die Kurden Saddam Husseins Befehle ausführte. Selbst Vizepräsident Tarik al Haschemi hatte sich für ihn eingesetzt. Al Taie hatte sich nach wochenlangen Verhandlungen im September 2003 den US-Streitkräften gestellt. Die Verhängung der Todesstrafe gegen ihn wurde von den irakischen Sunniten als Rache empfunden.

flo/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.