Iran Ahmadinedschad attackiert Israel zum 60. Jahrestag der Staatsgründung

Er kann es nicht lassen: Irans Präsident Ahmadinedschad hat Israel zum 60. Jahrestag der Staatsgründung erneut scharf angegriffen. Der "terroristische und kriminelle Staat" werde "bald von den Palästinensern weggeschwemmt", sagte Ahmadinedschad.


Teheran - Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat Israel erneut mit scharfen Worten angegriffen. Israel sei ein "terroristischer und krimineller Staat", sagte Ahmadinedschad am Dienstag in Teheran. Das "Regime" werde aber "bald von den Palästinensern weggeschwemmt". Es sei "vom Westen zwecklos, für etwas eine Geburtstagsfeier zu veranstalten, das bereits tot ist", erklärte der für seine Verbalattacken bekannte iranische Präsident zu den Feiern zum 60. Jahrestag der Staatsgründung Israels.

Ahmadinedschad hatte vor knapp drei Jahren international einen Aufschrei der Entrüstung ausgelöst, als er erklärt hatte, er hoffe, dass Israel von der Landkarte des Nahen Ostens getilgt werde. Seitdem hat er sich immer wieder in ähnlicher Weise über Israel geäußert.

flo/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.