Atomkonflikt Iran meldet Festnahme israelischer Söldner

Das Regime in Teheran behauptet, eine "terroristische Gruppe" mit Verbindungen nach Israel aufgedeckt und "mehrere Söldner" festgenommen. Angeblich wurden Bomben und Pistolen beschlagnahmt. Die Meldung kommt zu einem sensiblen Zeitpunkt - kurz vor dem Neustart der Atomgespräche.

Irans Präsident Ahmadinedschad: Regime meldet Zerschlagung eines Sabotagenetzes
AFP/ Iranian presidency website

Irans Präsident Ahmadinedschad: Regime meldet Zerschlagung eines Sabotagenetzes


Teheran - Irans offizielle Nachrichtenagentur IRNA berichtet, der Geheimdienst habe eine terroristische Gruppe mit Verbindungen nach Israel offengelegt und mehrere Mitglieder festgenommen.

Demnach seien mehrere "Söldner" in verschiedenen Teilen des Landes festgenommen worden. Unabhängig bestätigen lässt sich die Meldung bislang nicht. Die Regierung in Teheran verkündet regelmäßig die Festnahme oder Hinrichtungen mutmaßlicher amerikanischer oder israelischer Spione. Oftmals werden keine weiteren Informationen herausgegeben.

Irans halboffizielle Nachrichtenagentur Fars berichtet, die Verdächtigen seien festgenommen worden, "während sie die Terrorakte vorbereiteten", und dabei seinen Bomben, Pistolen sowie militärische und Kommunikationsmittel beschlagnahmt worden.

Die Meldung kommt wenige Tage vor der Wiederaufnahme der Gespräche über das iranische Atomprogramm. Ende der Woche wird Teheran mit der 5+1-Gruppe der fünf Uno-Vetomächte und Deutschland in Istanbul verhandeln. Die Gespräche waren im Januar 2011 ergebnislos abgebrochen worden. Bei den Gesprächen wird der Westen laut "New York Times" verlangen, dass Iran seinen Bestand an 20-prozentigem angereicherten Uran aus dem Land schafft und dass die unterirdische Atomanlage Fordo geschlossen wird.

fab/AP/Reuters



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 68 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
frubi 10.04.2012
1. .
Zitat von sysopAFPDas Regime in Teheran hat nach eigenen Angaben eine Terrorgruppe mit Verbindungen nach Israel aufgedeckt und mehrere "Söldner" festgenommen. Angeblich wurden Bomben und Pistolen beschlagnahmt. Die Meldung kommt zu einem sensiblen Zeitpunkt - kurz vor dem Neustart der Atomgespräche. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,826637,00.html
Auch wenn diese Meldung aus einem Unrechtsstaat wie dem Iran kommt, sollte man es nicht pauschal als Lüge abstempeln. Selbst einem militär-strategische Laien wie mir leuchtet es ein, dass es für einen Staat wie Israel durchaus sinnvoll sein kann, wenn vor einem Militärschlag bereits Agenten im Land sind um ggf. Informationen zu sammeln oder sogar aktiv zu handeln. Die iranischen Wissenschaftler, die in den letzten Jahren getötet wurden, kamen ja nicht durch eine Überdosis Luft und Liebe um.
Schleswig 10.04.2012
2. xxx
Zitat von sysopAFPDas Regime in Teheran hat nach eigenen Angaben eine Terrorgruppe mit Verbindungen nach Israel aufgedeckt und mehrere "Söldner" festgenommen. Angeblich wurden Bomben und Pistolen beschlagnahmt. Die Meldung kommt zu einem sensiblen Zeitpunkt - kurz vor dem Neustart der Atomgespräche. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,826637,00.html
Hat man etwas anderes von diesem Terror Regime erwartet.
wahlossi_80 10.04.2012
3.
Zitat von sysopAFPDas Regime in Teheran hat nach eigenen Angaben eine Terrorgruppe mit Verbindungen nach Israel aufgedeckt und mehrere "Söldner" festgenommen. Angeblich wurden Bomben und Pistolen beschlagnahmt. Die Meldung kommt zu einem sensiblen Zeitpunkt - kurz vor dem Neustart der Atomgespräche. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,826637,00.html
Welche folgen wird das wohl habe? Wird man Iran mal wieder der Lüge bezichtigen und die Freilassung der mutmaßlichen Söldner fordern? Israel und der sog. Westen fördert den Terrorismus weltweit und werfen ihren Feinden ebensolchen vor. Nicht nur Israel, der gesamte Westen hat jeglichen Rest moralischer Glaubwürdigkeit längst eingebüßt. Das mediale Meinungsdiktat wirkt nicht anders als in herkömmlichen totalitären Regimes, indem ein wachsender Teil der Menschen die Propaganda gegenüber Iran etc. nicht mehr glaubt. Verlorenes Vertrauen kann nur durch Ehrlichkeit, Transparenz und Aufarbeitung erreicht werden. Dieser Prozess wird aber nur funktionieren, wenn die Heilige Kuh Israel endlich wie ein normales Mitglied der Völkergemeinschaft behandelt wird.
zakalwe. 10.04.2012
4.
Zitat von sysopAFPDas Regime in Teheran hat nach eigenen Angaben eine Terrorgruppe mit Verbindungen nach Israel aufgedeckt und mehrere "Söldner" festgenommen. Angeblich wurden Bomben und Pistolen beschlagnahmt. Die Meldung kommt zu einem sensiblen Zeitpunkt - kurz vor dem Neustart der Atomgespräche. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,826637,00.html
Sehr passender Zeitpunkt. Wers glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen...
ekel-alfred 10.04.2012
5.
Zitat von sysopAFPDas Regime in Teheran hat nach eigenen Angaben eine Terrorgruppe mit Verbindungen nach Israel aufgedeckt und mehrere "Söldner" festgenommen. Angeblich wurden Bomben und Pistolen beschlagnahmt. Die Meldung kommt zu einem sensiblen Zeitpunkt - kurz vor dem Neustart der Atomgespräche. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,826637,00.html
Mmmhhh...das könnte schon stimmen. Immerhin haben sie bei der "Entführung" der amerikanischen Drohne wohl auch die Wahrheit gesagt. Was ist eigentlich aus der Geschichte geworden?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.