Eklat im Parlament Politiker bedrängen Irans Zentralbankchef bei Rede

Aufregung in Irans Parlament: Abgeordnete stürmen das Podium, als Zentralbankchef Valiollah Seif zu einer Rede ansetzen will - er sollte den rasanten Anstieg des Dollarkurses auf dem Devisenschwarzmarkt erklären.

Valiollah Seif
Getty Images

Valiollah Seif


Die Sicherheitskräfte konnten die Lage gerade noch beruhigen: Im iranischen Parlament ist es bei einer Rede des Zentralbankchefs zu einem Eklat gekommen. Der iranische Notenbanker wollte den Werteverfall der Landeswährung gegen den US-Dollar erklären, als mehrere Abgeordnete die Rede von Valiollah Seif unterbrachen und das Podium stürmten.

Einige Parlamentarier bedrängten den Notenbanker. Die Nachrichtenagentur Tasnim postete ein Video des Vorfalls auf ihrer Twitterseite. Darin ist zu sehen, wie andere Abgeordnete und Sicherheitskräfte versuchen, die Gemüter zu beruhigen. Es war zunächst unklar, was genau der Auslöser für den Angriff gewesen ist.

Seif sollte im Parlament die Gründe für den fast 40-prozentigen Anstieg des Dollarkurses auf dem iranischen Devisenschwarzmarkt binnen sechs Wochen erläutern. Nach dem Angriff der Abgeordneten wollte er zunächst den Saal verärgert verlassen, wurde aber von Parlamentspräsident Ali Laridschani umgestimmt. Er hielt seine Rede dann doch noch.

Der Verfall des Rial-Kurses gegen den US-Dollar und die damit verbundene Krise im iranischen Markt werden landesweit heftig diskutiert. Im Fokus der Kritik stehen Präsident Hassan Rohani und dessen Zentralbankchef Seif.

mho/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.