Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Teheran: Iraner demonstrieren für strenge Kleidervorschriften

Korrekt gekleidete Iranerinnen in Teheran: "Unmoral ist sehr weit verbreitet in unserer Gesellschaft" Zur Großansicht
AFP

Korrekt gekleidete Iranerinnen in Teheran: "Unmoral ist sehr weit verbreitet in unserer Gesellschaft"

Viele Iranerinnen zeigen ihr Haar und tragen eng anliegende Kleider - Präsident Rohani hat die Sittenpolizei zu mehr Toleranz aufgerufen. Konservativen geht das zu weit: Sie demonstrieren für "Keuschheit und moralische Sicherheit".

Teheran - Die Kleidungsvorschriften für Frauen in Iran sind streng: Sie müssen ihr Haar mit einem Schleier verdecken und weite Gewänder tragen, die verhindern sollen, dass sich die Figur der Frau darunter abzeichnet. Doch längst nicht alle Iranerinnen halten sich daran.

Manchen konservativen Iranern geht das zu weit. Am Mittwoch haben sie vor dem Innenministerium in Teheran dagegen protestiert, dass die Kleidungsvorschriften für Frauen aufgeweicht werden. Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Irna sollen 4000 Männer und Frauen an der Kundgebung teilgenommen haben. Augenzeugen sprechen von etwa 500 Demonstranten, unter ihnen seien viele Theologiestudenten gewesen.

"Öffentliche Keuschheit, das Tragen des Schleiers und moralische Sicherheit sollten nicht vergessen werden - trotz Wirtschaftssanktionen und Regierungswechsel", hieß es in einer Erklärung, die während des Protests verlesen wurde. Die Behörden müssten wieder mehr dafür sorgen, dass diese Regeln eingehalten werden, forderten die Demonstranten. Einige Teilnehmer trugen Schilder mit Losungen wie: "Gehorcht Gott und seinem Propheten".

"Unmoral ist sehr weit verbreitet in unserer Gesellschaft. Wir müssen etwas dagegen tun, bevor es zu spät ist", sagte eine Demonstrantin der "Los Angeles Times".

Konservative wittern Verrat

Nach Angaben iranischer Medien wurde die Kundgebung nach kurzer Zeit aufgelöst, weil die Organisatoren den Protest nicht angemeldet hatten. "Jemand, der die Tugenden schützen will, sollte nicht so einen Gesetzesbruch begehen", sagte Hossein Haschemi, Gouverneur der Provinz Teheran, der Nachrichtenagentur Isna.

Die Kundgebung ist ein Zeichen dafür, dass ein Teil der iranischen Gesellschaft den moderaten Kurs des neu gewählten Präsidenten Hassan Rohani mit Unbehagen sieht. Konservative Iraner sehen in seiner offenen Haltung gegenüber dem Westen einen Verrat an den Idealen der Islamischen Revolution.

Die Sittenwächter der iranischen Polizei, die eigentlich die Einhaltung der Kleidungsvorschriften kontrollieren sollen, schreiten immer seltener dagegen ein. Im vergangenen Jahr hatte Rohani die Sittenpolizei nämlich zu mehr Zurückhaltung und Toleranz aufgerufen.

Die drohenden Strafen halten Frauen nicht von mehr Freizügigkeit ab: Besonders in den Sommermonaten rutscht das Kopftuch mitunter weit in den Nacken. In den großen Städten tragen mehr und mehr junge Frauen körperbetonte Mode. Bei Verstößen drohen den Iranerinnen Geldstrafen und Festnahmen.

syd/AFP

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 120 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Zeit
matthias_b. 08.05.2014
Es ist Zeit für eine Konterrevolution. Allerhöchste. Sonst rutscht das eins so stolze Land genauso endgültig ab wie die arabischen Staaten.
2. nanu
KarloFilipovic 08.05.2014
ist da jemandem von Spon ein Fehler unterlaufen? Es gibt zu einem Artikel, der mit dem Islam zu tun ein Forum? Neee keine Angst, das wird, wie alle anderen in ein paar Minuten geschlossen. So geht Presse- und Meinungsfreiheit! Ich frage mich nur womit es zu tun hat. Ist es die Angst vor islamfeindlichen Äußerngen, oder vor den Konsequenzen die ein kleiner Bruchteil der islamischen Gruppe praktiziert? Oder dass der eine oder andere moderatere Moslem Spon anfängt zu scheuen. Dieser "Kapitalismus über Meinungsfreiheit"-Grund ist mir noch der liebste. Ernsthaft, wenn Foren, dann zu allem, oder lasst es sein. Gruß, Karlo
3. Wieso lassen Frauen sich
tieger-10 08.05.2014
auf sowas ein? Nur weil einige Männer ihren Testosteronspiegel nicht im Griff haben sollen Frauen sich verhässlichen??? Wo bitte - liebe Moslems - steht im Koran etwas von Vollverschleierung? In meinem, den Islam praktizierenden, Bekanntenkreis kann es keiner, und es wird auch gesagt, dass es diese Stellen nicht gibt.
4. wie im Mittelalter
Meckerliese 08.05.2014
Arme Frauen die sich dort verhüllen müssen. Wann wird das endlich mal abgeschafft? Die Männer müssen doch auch nicht verschleiert herumlaufen. Und das alles im Namen des Glaubens. Da kann man nur den Kopf schütteln.
5. 500 Demonstranten?
zappa99 08.05.2014
So eine Demonstration mit so einer Beteiligung würde man in Deutschland auch auf die Beine stellen können. Klarer Fall von suggestiver Überschrift.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fläche: 1.648.195 km²

Bevölkerung: 79,476 Mio.

Hauptstadt: Teheran

Staatsoberhaupt und Religionsführer:
Ajatollah Ali Chamenei

Staats- und Regierungschef:
Hassan Rohani

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia


Netzwelt auf Twitter

Über diesen Account erreichen Sie das Ressort und verpassen keinen Artikel.



Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: