Pfusch am Oscar-Dress: Iran verhüllt Michelle Obama per Photoshop

Obamas Oscar-Dress: Bedecken Sie sich, First Lady! Fotos
FARS

Michelle Obama zeigte bei der Oscar-Verleihung Dekolleté und nackte Schultern - zu viel Haut für die Sittenwächter in Iran. Dabei war Teheran ohnehin schon sauer wegen der Auszeichnung für den Polit-Thriller "Argo". Doch das Regime verfügt bekanntermaßen über Photoshop-Experten.

Teheran - Iran hat zuletzt nicht nur gute Erfahrung mit nachbearbeiteten Bildern gemacht. Der neue Kampfjet der iranischen Luftwaffe wurde stolz im Flug präsentiert - die Aufnahme stellte sich jedoch rasch als plumpe Fälschung heraus. Nun legt Teheran mit dem nächsten Bildpfusch nach. Dieses Mal hat es die US-First-Lady Michelle Obama erwischt. Per Photoshop verpassten ihr die iranischen Sittenwächter einen deutlich züchtigeren Oscar-Dress.

Bei der Verleihung des Filmpreises am vergangenen Sonntag hatte sich Obama zuschalten lassen - angemessen im festlichen, wenn auch tief ausgeschnittenen Kleid. Bei der halbstaatlichen iranischen Agentur Fars lief das Bild in einer deutlich anderen Version. Dort trug Obama dasselbe Kleid - dieses Mal allerdings hoch geschlossen. Längere Ärmel hat das silbrig glänzende Kleidungsstück auf wundersame Weise auch noch erhalten.

Iranische Frauen müssen sich im Fernsehen normalerweise mit einer sogenannten Hidschab bedecken. Für ausländische Frauen gelten nicht ganz so strikte Regeln. Allerdings werden viele internationale Film- und TV-Produktionen so nachbearbeitet, dass sie vor dem strengen Auge der Sittenwächter bestehen.

Neben dem Outfit sorgte auch der Inhalt von Obamas Oscar-Auftritt für wenig Erheiterung in Iran. Die Präsidenten-Gattin verlieh den Preis ausgerechnet an den Hollywood-Streifen "Argo". Der Polit-Thriller beruht auf wahren Begebenheiten und erzählt von der spektakulären Befreiung von US-Geiseln durch die CIA 1980 in Iran. Die Nachrichtenagenturen des Landes zeigten sich wenig begeistert, dass Obama ausgerechnet dann auftritt, "wenn ein antiiranischer Film ausgezeichnet wird".

jok

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 69 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. wahrscheinlich...
Schroekel 26.02.2013
Zitat von sysopMichelle Obama zeigte bei der Oscar-Verleihung Dekolleté und nackte Schultern - zu viel Haut für die Sittenwächter in Iran. Dabei war Teheran ohnehin schon sauer wegen der Auszeichnung für den Polit-Thriller "Argo". Doch das Regime verfügt bekanntermaßen über Photoshop-Experten. Iran verhüllt Michelle Obama per Photoshop wegen Oscar-Dress: - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/iran-verhuellt-michelle-obama-per-photoshop-wegen-oscar-dress-a-885675.html)
...ist diese ganze mullah republik mitsamt ihrer atomanlagen und waffen und herrn achmahbaldwech ein einziger photoshop. wird mal zeit, dass die menschen in persien diesen langweilern das spielzeug wegnimmt.
2. In einem totalitären Regime
bartholomew_simpson 26.02.2013
sind Retuschen an mißliebigen Bildern Standard.
3. peinlich
chiefseattle 26.02.2013
... auf der einen wie der anderen Seite. Dem wenig wahrheitsgetreuen Anti-Iran-Thriller den Oscar zu geben, ist verdammt plump. Schade für Michelle, obwohl ihr Text zu jedem Film gepasst hätte. Und eine züchtige Michelle sieht immer noch besser aus als Mutti Merkel mit Schweissflecken.
4. Iran
pilatus0381 26.02.2013
Das stelle sich mal einer vor, dass sich 75 Mio. Iraner von einer Handvoll sog. Sittenwächter vorschreiben lässt, wie sie sich anziehen, was sie gut und anständig finden sollen usw.! Da kann man sich ja schon fast darüber freuen, dass hierzulande die Intoleranzfraktion den Leuten nur das Rauchen, das Kiffen und die Sportwaffen verbieten wollen...! Hab ich was vergessen?
5. Ohne Grenzen
nicco13 26.02.2013
Es gibt wohl kaum noch Worte für das Ausmass an Peinlichkeit und Schwachsinn dass der Iran hier präsentiert. Haben die eigentlich irgendwann mal über Sinn und Unsinn von dieser Schleierorgie nachgedacht. Sind iranische und arabische Männer mit einer derart schwachen Triebsteuerung ausgerüstet dass sie sofort auf alles draufspringen was nicht verhüllt ist? Wenn man sich Berichte aus Ägypten und anderen Ländern ansieht könnte man dieser Meinung sein. Fraglich wie sich dann die tausenden arabischen Männer im westlichen Ausland beherrschen können. Wir sollten sehen dass wir unsere Energieversorung autonom hinbekommen und dann jeglichen Kontakt zu solchen Ländern die erst mal 500-800 Jahre Zivilisation benötigen abbrechen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Iran
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 69 Kommentare
  • Zur Startseite
VIDEO

Fläche: 1.648.195 km²

Bevölkerung: 74,962 Mio.

Hauptstadt: Teheran

Staatsoberhaupt und Religionsführer:
Ajatollah Ali Chamenei

Staats- und Regierungschef:
Hassan Rohani

Mehr auf der Themenseite

Fotostrecke
Projekt "nEUROn": Erstflug für europäische Stealth-Drohne