Flug über Atomanlage Iran meldet Abschuss von israelischer Drohne

Eine israelische Aufklärungsdrohne soll sich einer iranischen Atomanlage genähert haben. Revolutionsgarden schossen den Flugkörper nach eigenen Angaben ab.


Teheran - Iran hat den Abschuss einer israelischen Drohne über einer seiner Atomanlagen verkündet. Wie die Revolutionsgarden am Sonntag auf ihrer Website sepahnews.com erklärten, schossen sie eine israelische Aufklärungsdrohne ab, die sich der Urananreicherungsanlage von Natans näherte. Das meldet auch die iranische Nachrichtenagentur Isna, beruft sich jedoch ebenfalls auf die Auskunft der Revolutionsgarden.

Iran hatte in den vergangenen Jahren wiederholt vermeldet, ausländische Spionagedrohnen über dem eigenen Territorium vom Himmel geholt zu haben. Israel und der Westen verdächtigen das Land seit Jahren, an der Entwicklung von Atomwaffen zu arbeiten. Teheran bestreitet das und beharrt auf seinem Recht zur friedlichen Nutzung der Atomtechnologie.

Um ein Abkommen zur dauerhaften Beilegung des Streits zu erreichen, verhandelt Teheran mit den fünf Uno-Vetomächten und Deutschland. Ende Juli hatte Iran bereits die Hälfte seines Bestands an 20-prozentig angereichertem Uran unschädlich gemacht. Teheran hat damit eine wichtige Bedingung des Abkommens erfüllt, das im November mit der sogenannten 5+1-Gruppe der fünf Uno-Vetomächte und Deutschland geschlossen worden war. Die Frist für eine Einigung auf ein Nachfolgeabkommen für die bisherige vorläufige Vereinbarung wurde noch einmal bis zum 24. November verlängert.

vek/AFP/Reuters

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 81 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
scharfekante 24.08.2014
1. Doppelmoral wie üblich
Wenn die Israelis mit militärischen Drohnen in iranisches Staatsgebiet eindringen, ist das OK und Iran ist trotzdem böse. Wenn dagegen die Russen Hilfsgüter in die Ukraine bringen, sind SIE die Bösen, obwohl sie tagelang hingehalten wurden.
michaelslo 24.08.2014
2. Gut
dass diese heimtückische Drohne abgeschossen werden konnte. Vielleicht war sie bewaffnet u. hätte in Selbstverteidigungsabsicht das KKW angegriffen?
ambulans 24.08.2014
3. sowas
kann man wohl - mit fug und recht - eine rundherum "friedensschaffende maßnahme" nennen, oder?
ganzergustav 24.08.2014
4. Einreisegenehmigung
Sollte die Meldung zutreffen, gehe ich davon aus, dass Israel zuvor eine Einreisegenehmigung eingeholt hat. Ansonsten waere es ja wohl eine direkte Imvasion, oder? Natuerlich wird der Westen eine moegliche Grenzverletzung tadeln, bestimmt!
bandi 24.08.2014
5. Israel hat nur
nach geschaut über einen neuen Feind.Gaza ist ja bald fertig.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.