"Höhepunkt einer stillen Revolution" Irischer Premier feiert Ende des Abtreibungsverbots

Lange galt Irland als konservativste Nation Europas. Doch das Land hat sich verändert - und wird nun sogar Abtreibungen legalisieren. Premierminister Leo Varadkar spricht von einer "stillen Revolution".

Leo Varadkar beim Volksentscheid
REUTERS

Leo Varadkar beim Volksentscheid


Er ist die Symbolfigur einer neuen irischen Normalität: Premierminister Leo Varadkar ist jung, schwul, Halbinder - und feiert das Ja seiner Landsleute zur Lockerung des Abtreibungsverbots. Glaubt man den Nachwahlbefragungen, haben die Iren am Freitag in einem Volksentscheid mit großer Mehrheit dafür gestimmt.

In einem Interview des Fernsehsenders RTE bezeichnete Varadkar das Votum als "Höhepunkt einer stillen Revolution", die in Irland "in den vergangenen zehn oder 20 Jahren" stattgefunden habe.

Bis in die Neunzigerjahre galt die Republik Irland als katholischer als der Vatikan. Erst seit 1993, damals war Varadkar 14 Jahre jung, werden Homosexuelle in Irland nicht mehr hinter Gitter gesteckt. Und bis 1996 akzeptierte der irische Staat beispielsweise Scheidungen selbst dann nicht, wenn der Papst persönlich die Ehe trennte. Wer erneut heiratete, machte sich strafbar.

"Demokratie in Aktion"

Bei dem Volksentscheid stand nun der achte Zusatzartikel der Verfassung auf dem Prüfstand. Dieser sieht vor, dass Schwangerschaftsunterbrechungen selbst bei Vergewaltigung, Inzest oder einer Missbildung des Fötus untersagt sind. Bei einer Abtreibung drohen Frauen bis zu 14 Jahre Haft. Seit 2013 sind Abtreibungen in seltenen Fällen in Irland erlaubt, wenn das Leben der Mutter in Gefahr ist.

Die Regierung hat angekündigt, im Falle eines Siegs des Ja-Lagers Abtreibungen in den ersten zwölf Schwangerschaftswochen straffrei zu stellen. Bei bestimmten Indikationen soll sie bis zur 24. Woche erlaubt sein.

Im irischen Parlament gibt es eine Mehrheit für das Ende des Abtreibungsverbots. Auch Varadkar befürwortet sie. Auf Twitter nannte er die Reform "Demokratie in Aktion".

vet/AFP



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Betrayer 26.05.2018
1. Toll!
Respekt Irland, ein tolles Land, welches ein Zeichen für Liberalität und Offenheit in ganz Europa setzt! Hoffentlich wird eines Tages weltweit Abtreibung legalisiert, es ist einfach ein Grundrecht jeder Frau bzw. generell eines jeden Menschen, mit seinem Körper zu tun was auch immer er/sie möchte.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.