Terrormiliz "Islamischer Staat" 49 Türken nach monatelanger IS-Geiselhaft wieder frei

Mehr als drei Monate waren sie in der Gewalt der Terrormiliz "Islamischer Staat", nun sind 49 türkische Geiseln frei. Sie waren in Gefangenschaft geraten, als die Islamisten das Konsulat in der irakischen Stadt Mossul stürmten.


Istanbul - Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu gab die gute Nachricht bei einer Reise in Aserbaidschan bekannt: Nach mehr als drei Monaten in der Gewalt der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) sind 49 türkische Geiseln wieder frei. Sie seien am Morgen in die Türkei in Sicherheit gebracht worden, teilte Davutoglu mit.

Die Islamisten hatten die Türken in ihre Gewalt gebracht, als sie am 11. Juni das Konsulat im nordirakischen Mossul stürmten. Unter den Geiseln waren neben dem Generalkonsul auch andere Diplomaten, Soldaten und Kinder.

Die Regierung in Ankara hatte die Geiseln stets als Grund dafür angeführt, warum sie sich nicht stärker im internationalen Kampf gegen IS engagieren könne. Davutoglu sagte, die Befreiung sei das Ergebnis "tagelanger, wochenlanger harter Arbeit". Zu den näheren Umständen äußerte er sich nicht.

Davutoglu kündigte an, seine Aserbaidschan-Reise abzubrechen und von Baku aus in die südtürkische Stadt Urfa zu reisen, um dort die freigelassenen Geiseln zu treffen.

hut/Reuters/dpa

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
eunegin 20.09.2014
1. jetzt Farbe bekennen
wie schön für alle Beteiligten. Und dann kann die Türkei jetzt auch endlich Farbe bekennen und zeigen, dass sie IS nicht duldet oder gar unterstützt, indem sie die Mordgesellen ein- und durchreisen lässt, sondern bekämpfen will.
Schlaflöwe 20.09.2014
2. Wievel Wohlverhalten
mag Herr Erdogan dem IS versprochen haben, um die Freilassung zu erreichen? Vermutlich haben die Terroristen die Türkei durch die Entführung neutralisiert
komplize 20.09.2014
3. Wer
hat sie befreit oder wie sind sie freigekommen?
schleuderfritzwaldorf 20.09.2014
4. Was hat die Türkei dem IS dafür als Gegenleistung angeboten?
In Anbetracht der Grausamkeit des IS bin ich erstaunt,daß die türkischen Geiseln vollzählig frei gekommen sind.Gibt es unter ihren Anführern etwa gemäßigte Leute? Oder,wie wertvoll mag das Angebot gewesen sein,welches man den Entführern gemacht hat?
joergroger 20.09.2014
5. Glückwunsch an die befreiten Geisel
Die Frage ist: "Wie hoch war der Preis?" Und "Wer wird als nächstes entführt, um die Türkei erneut zu erpressen?" Die Terroristen haben eine neue Einkommensquelle für sich entdeckt. Mit den Waffen, die sie sich von dem Lösegeld kaufen, werden Sie 10x so viele Menschen töten! Ich kann mir vorstellen, das die türkische Regierung ihre Haltung gegenüber der Terroristen beibehält! Somit die Türkei, als Rückzugsgebiet ausgebaut wird
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.