Kampf gegen IS US-Luftwaffe warnt vor leeren Munitionslagern

Mehr als 20.000 Bomben haben die USA auf den Islamischen Staat abgeworfen. Nun wird nach Angaben der Air Force die Munition knapp. Die Waffenproduktion müsse angekurbelt werden.

F-15E-Jagdbomber (Archivbild): Knappe Munition?
Reuters

F-15E-Jagdbomber (Archivbild): Knappe Munition?


Die US-Luftwaffe warnt, dass ihre Munition im Kampf gegen den "Islamischen Staat" zur Neige gehen könnte. 20.000 Raketen und Bomben haben die USA nach Angaben von Air-Force-Chef Mark Welsh in den vergangenen 15 Monaten im Kampf gegen die Terrormiliz verbraucht. Die Munitionslager leerten sich schneller, als sie wieder aufgefüllt werden könnten, sagte Welsh dem US-Fernsehsender CNN.

Der Air-Force-Chef fordert, die Waffenproduktion rasch anzukurbeln und die Finanzierung des Anti-Terror-Kampfs in Syrien und im Irak aufzustocken. Nur so könne man sicherstellen, dass man auch auf einen längeren Kampf vorbereitet sei.

Die USA hatten ihr Bombardement gegen den "Islamischen Staat" zuletzt verschärft. Die Munitionsvorräte seien inzwischen "unter unserer Zielvorstellung", teilte die Air Force mit. Für die Produktion sogenannter "Hellfire"-Raketen habe man bereits neue Mittel beantragt. Die Regierung müsse jetzt nicht nur die Finanzierung des aktuellen Kriegs sichern, sondern auch Mittel für "die Herausforderungen von morgen" bereitstellen, sagte Welsh.

Die neuen Angaben der Air Force zum Bombardement gegen den IS fallen in eine Zeit, in der Republikaner US-Präsident Barack Obama immer heftiger für seine Anti-Terror-Politik kritisieren. Besonders republikanische Präsidentschaftsbewerber werfen Obama vor, nicht hart genug gegen den IS vorzugehen.

ssu

Mehr zum Thema


Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 231 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
sir wilfried 05.12.2015
1. Hurra
Wie heißen die Firmen, deren Aktien ich jetzt kaufen sollte?
nano-thermit 05.12.2015
2. Es gäbe einen Weg
Die USA mussten einfach nur treffen, und nicht daneben Bomben. Wie kann Russland mehr in 6 Wochen erreichen als die NATO in 3 Jahren? Obwohl sie u zerstörte g des IS hatte um gegen assad zu kämpfen??
Loddarithmus 05.12.2015
3. Jetzt ...
... die entsprechenden Aktienkurse im Auge behalten! Die werden sicher steigen, und nach dem Desaster unsere Steuerleistungen für die Räumung und den Wiederaufbau ebenfalls, auch wenn unsere persönlichen Depots leer sind. So funktioniert unser System.
windpillow 05.12.2015
4. So,...
der alte Plunder ist weg, jetzt kann neu produziert werden. Darum gings doch augenscheinlich schon die ganze Zeit. -Clever gebombt.
Mundil 05.12.2015
5. Darum geht es doch
damit man Geld verdienen kann wird da gebombt. Von der westlichen wie von der putinschen Seite. Alle diese Herren haben doch ihr Geld in Rüstungsaktien angelegt ;-) Den Daesh besiegen werden sie damit nicht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.