Nahost-Konflikt Israel bombardiert Gazastreifen - zwei Kinder sterben

Im Gaza-Streifen rüsten militante Palästinensergruppen für den Krieg. Ein israelischer Angriff trifft die Falschen - zwei Kinder kommen ums Leben.

Trauer um das sechsjährige Mädchen: Israel gibt Hamas die Schuld
AFP

Trauer um das sechsjährige Mädchen: Israel gibt Hamas die Schuld


Bei israelischen Luftangriffen im Gazastreifen sind zwei Kinder getötet worden. Ein zehnjähriger Junge verlor am Samstag bei der Bombardierung eines Hamas-Trainingslagers im nördlichen Teil des Palästinensergebiets sein Leben, wie ein Sprecher des palästinensischen Gesundheitsministeriums mitteilte. Seine sechsjährige Schwester starb wenig später an ihren Verletzungen.

Die Luftwaffe griff mehrere Ziele in dem von der radikalislamischen Hamas regierten Gebiet an. Israel reagierte nach eigenen Angaben damit auf den Beschuss seines Grenzgebiets mit vier Raketen aus dem Gazastreifen.

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu warnte am Sonntag, Israel werde Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen keinesfalls akzeptieren. "Die israelische Armee reagiert auf jede Provokation dieser Art", sagte er in Jerusalem. Man sehe Hamas als verantwortlich für jeden Angriff aus der Küstenenklave. Verteidigungsminister Mosche Jaalon drohte mit einer härteren Reaktion, sollte es weitere Raketenangriffe geben.

Die Miliz der Hamas-Bewegung warnte nach dem Tod der Kinder ihrerseits: "Unsere Geduld für die Verbrechen der Besatzungsmacht hat ihre Grenzen." Im Sommer 2014 hatten sich Israel und die Hamas einen 50-tägigen Krieg geliefert. Dabei waren rund 2200 Palästinenser und mehr als 70 Israelis ums Leben gekommen.

mik/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.