Nach Raketenbeschuss Israel fliegt Luftangriffe auf Gazastreifen

Die israelische Armee hat auf einen Raketenangriff aus dem Gazastreifen einige Stunden später reagiert: In der Nacht zum Montag beschossen Kampfflugzeuge Stützpunkte militanter Palästinenser.

Kampfflugzeug der israelischen Armee
AFP

Kampfflugzeug der israelischen Armee


Mehrere Ziele seien beschossen worden: Nach neuen Raketenangriffen militanter Palästinenser auf den Süden Israels haben israelische Kampfflugzeuge in der Nacht zum Montag Ziele im Gazastreifen angegriffen. Die Armee habe einen Trainingsstützpunkt der Terrororganisation Hamas im Norden des Küstengebiets attackiert, teilte die israelische Armee mit.

Nach Angaben aus palästinensischen Sicherheitskreisen wurden zwei Stützpunkte der Hamas getroffen und schwer beschädigt. Dabei sei niemand verletzt worden, hieß es.

Militante Palästinenser hatten am Sonntag vom Gazastreifen aus erneut zwei Raketen auf Israel abgefeuert. Beim Einschlag der Geschosse nahe zweier Siedlungen im Süden des Landes wurde laut der israelischen Polizei niemand verletzt.

Seit der Entscheidung des US-Präsidenten Donald Trump, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen, sind inzwischen mehr als ein Dutzend Raketen in Richtung Israel abgeschossen worden. Der Führer der dort herrschenden radikalislamischen Palästinenserorganisation Hamas, Ismail Haniyyeh, hatte im Jerusalem-Streit zu einem neuen Aufstand (Intifada) aufgerufen.

mho/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.