Bodenoffensive Israel meldet vermissten Soldaten im Gazastreifen

Ein israelischer Soldat wird im Gazastreifen vermisst. Bei einem Angriff auf ein gepanzertes Fahrzeug wurden sechs Kameraden getötet. Doch vom siebten Soldaten fehlt bislang jede Spur.

Israelische Truppen in Gaza: Schicksal eines Soldaten ungewiss
DPA

Israelische Truppen in Gaza: Schicksal eines Soldaten ungewiss


Jerusalem - Im Gaza-Konflikt ist das Schicksal eines an der israelischen Bodenoffensive beteiligten Soldaten ungewiss. Die israelische Armee teilte am Dienstag mit, bei einem Angriff auf ein gepanzertes Fahrzeug in Gaza seien am Sonntag mindestens sechs Soldaten getötet worden. Der 20-jährige Oron Schaul werde seit Sonntag vermisst.

Ebenfalls am Sonntag hatte die radikalislamische Hamas erklärt, sie habe eben jenen israelischen Soldaten gefangen genommen. Sie nannten den selben Namen und präsentierten Ausweise von Oron Schaul. Israels Uno-Botschafter hatte eine Entführung wenige Stunden später noch dementiert.

Israelischen Medienberichten zufolge geht das Militär davon aus, dass der vermisste Soldat bei dem Angriff umgekommen ist. Möglich scheint aber auch, dass die Hamas den Soldaten gefangen genommen haben könnte - oder zumindest seiner Leiche habhaft geworden sein könnte. Beides wäre für Israel ein schwerer Rückschlag.

Anmerkung der Redaktion: SPIEGEL ONLINE hatte nach einer Meldung über die Mitteilung der Hamas und einer weiteren Meldung über das Dementi Israels in diesem Artikel berichtet, es werde kein israelischer Soldat vermisst, und von einer "Lüge" der Hamas gesprochen. Das entspricht nach aktuellem Kenntnisstand nicht der Faktenlage. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

fab/dpa/Reuters

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.