Israel Parlamentsabgeordneter macht Schwule für Erdbeben verantwortlich

Es klingt abstrus - aber er meint es ernst: Ein ultraorthodoxer Abgeordneter der Knesset gibt Homosexuellen die Schuld an den jüngsten Erdbeben in Israel. Die Erdstöße seien eine Warnung an das Parlament, weil es mehr Rechte für Schwule und Lesben beschlossen hat.


Hamburg - Schlomo Benisri ist sich ganz sicher: Die einzige Möglichkeit, weitere Beben zu verhindern, liege darin, die anstößigen Gesetze wieder rückgängig zu machen. Das sagte der Politiker der Schas-Partei während einer Parlamentsdebatte zum Erdbebenschutz.

Israel wurde in der vergangenen Woche von zwei Erdstößen erschüttert, deren Zentrum im Libanon lag. Die Erdbeben richteten keine nennenswerten Schäden an.

Die Schas-Partei hat mit ihren Erklärungen schon öfter für Aufsehen gesorgt. Einen schweren Verkehrsunfall, bei dem 1985 insgesamt 22 Menschen ums Leben kamen - überwiegend Kinder - wertete sie als Strafe dafür, dass zu viele Israelis die jüdischen Rituale nicht mehr einhielten.

flo/AP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.