Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Unruhen: Israelische Polizei erschießt 22-Jährigen

Proteste am Freitag in Jerusalem: Straßenkämpfe zwischen Israelis und Palästinensern Zur Großansicht
Getty Images

Proteste am Freitag in Jerusalem: Straßenkämpfe zwischen Israelis und Palästinensern

Im Norden Israels haben Polizisten einen jungen Mann erschossen, der die Sicherheitskräfte angegriffen hat. Ein Video weckt jedoch Zweifel an der offiziellen Darstellung. In dem Ort kam es zu neuen Ausschreitungen.

Jerusalem - Nach mehreren Anschlägen und Ausschreitungen in Jerusalem sind die Unruhen nun auf den Norden Israels übergesprungen. Medienberichten zufolge riefen Anwohner in der Stadt Kafr Kana einen Generalstreik aus, nachdem dort in der Nacht ein 22-jähriger arabischer Israeli von der Polizei erschossen worden war.

Laut Schilderung der Polizei versuchten die Beamten, einen Palästinenser festzunehmen, der eine Blendgranate geworfen haben soll. Dabei sei ein anderer Mann mit einem Messer auf die Polizisten losgegangen. Die Beamten hätten zuerst in die Luft und dann auf den Angreifer gefeuert.

Allerdings tauchte wenig später ein Video auf, das den Vorfall zeigen soll und Zweifel an den offiziellen Angaben weckt. Der kurze Film zeigt in schmalem Ausschnitt, wie ein Mann mehrmals mit einem länglichen Gegenstand in der Hand auf ein Seitenfenster eines Polizeifahrzeugs einschlägt. Als ein Beamter aussteigt, der anscheinend eine Waffe gezogen hat, weicht der Mann zurück und dreht sich um, dann geht er plötzlich zu Boden. Die Authentizität des Videos, das unter anderem die "Jerusalem Post" auf ihrer Website zeigt, ist unklar. Die Polizei kündigte eine Untersuchung des Vorfalls an.

In dem Ort mit knapp 20.000 Einwohnern brachen Proteste aus. Arabische Jugendliche bewarfen die Polizei mit Steinen und setzten Autoreifen in Brand. Seit Wochen gibt es schwere Auseinandersetzungen zwischen Israelis und Palästinensern, die sich bislang vor allem auf den arabischen Ostteil Jerusalems konzentrieren. In Brennpunktvierteln kommt es regelmäßig zu Straßenschlachten, zuletzt wurden mehrere Attentate verübt.

Die neue EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini forderte bei einer Pressekonferenz in Gaza ein Ende der Gewalt. Sie rief zu weiteren Anstrengungen für eine Zwei-Staatenlösung auf, bei der ein in Frieden neben Israel existierender Palästinenserstaat geschaffen werden soll: "Wir brauchen einen palästinensischen Staat - das ist das Ziel und die Position der gesamten Europäischen Union", sagte Mogherini.

hut/dpa/AFP/AP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Fläche: 22.072 km²

Bevölkerung: 8,358 Mio.

Regierungssitz: Jerusalem

Staatsoberhaupt:
Reuven Rivlin

Regierungschef: Benjamin Netanjahu

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Israel-Reiseseite


SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: