Steinwürfe auf Sicherheitskräfte Israelische Polizei nimmt Deutschen bei Demonstration fest

Ein junger Deutscher hat bei Protesten im Westjordanland Steine auf israelische Sicherheitskräfte geworfen. Nun sitzt der 24-Jährige im Gefängnis, er soll abgeschoben werden.

Grenzschützer bei Demonstration in Bil'in
DPA

Grenzschützer bei Demonstration in Bil'in


Die israelische Polizei hat nach eigenen Angaben einen Deutschen wegen Gewalt gegen Sicherheitskräfte festgenommen. Der 24-Jährige habe am Freitag bei einer Demonstration im Westjordanland Steine auf Sicherheitskräfte geworfen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Der Mann habe die Steinwürfe im Ort Bil'in eingeräumt.

Die israelischen Behörden arbeiteten daran, den Mann abzuschieben, hieß es weiter. Ein Gericht in Jerusalem habe den Gewahrsam des deutschen Staatsbürgers bis zum Montag verlängert. Die deutsche Botschaft in Tel Aviv lehnte eine Stellungnahme unter Verweis auf die laufenden Ermittlungen ab.

Das Dorf Bil'in, nordwestlich von Jerusalem, ist seit 2005 ein Kristallisationspunkt palästinensischer Proteste. Der "Times of Israel" zufolge kommt es dort wöchentlich zu Protesten, bei denen es demnach immer wieder zu heftigen Zusamenstößen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften kommt.

Ein Grund dafür ist, dass die von der israelischen Regierung gebaute Grenzmauer zu den Palästinensergebieten weite Teile des Agrarlands von den vorwiegend muslimischen Dorfbewohnern abtrennt. Dem Bericht zufolge hatte ein Gericht die Behörden 2007 gezwungen, den Verlauf der Mauer stellenweise zu korrigieren und so einen Teil des Ackerlands den Palästinensern zu überlassen.

mxw/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.