Jerusalem-Entscheidung Erdogan bezeichnet Israel als Terrorstaat

Der türkische Präsident Erdogan hat Israel als Terrorstaat bezeichnet, der "Kinder tötet". Er warf US-Präsident Trump vor, Unruhe zu stiften - und kündigte einen Kampf gegen den Jerusalem-Entscheid an.

Recep Tayyip Erdogan
AP

Recep Tayyip Erdogan


Das Vokabular in der Jerusalem-Krise wird deutlich schärfer. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat Israel als terroristischen Staat bezeichnet. Erdogan wörtlich: "Israel ist ein Besatzerstaat. Dieses Israel ist ein Terrorstaat, Terror", sagte Erdogan nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu am Sonntag vor Anhängern seiner islamisch-konservativen Regierungspartei AKP im zentralanatolischen Sivas.

Die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen, habe für die Türkei keine Gültigkeit, sagte Erdogan weiter. Man werde Jerusalem nicht einem Land der "Kindermörder" überlassen. Er werde mit allen Mitteln gegen die Anerkennung kämpfen, sagte Erdogan.

Die Vorsitzende der deutsch-türkischen Parlamentariergruppe im Bundestag, Michelle Müntefering, rief ihn zur Mäßigung auf. "Das Gebaren des türkischen Staatspräsidenten ist dabei nicht hilfreich", sagte sie dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. "Es wirkt vielmehr inszeniert und ist wohl eine Mischung aus Ideologie und Ablenkungsmanöver von innenpolitischen Problemen."

Erdogan hat zurzeit turnusmäßig den Vorsitz der Organisation für Islamische Kooperation (OIC) inne, einem Zusammenschluss von 57 Staaten, der sich als "die kollektive Stimme der muslimischen Welt" versteht. Wegen der Jerusalem-Krise hatte Erdogan einen OIC-Sondergipfel einberufen, dessen Gastgeber er am kommenden Mittwoch in Istanbul sein wird.

Trump hatte seinen Beschluss am Mittwoch verkündet. Danach kam es in vielen Ländern zu Protesten gegen die USA und Israel. Am Sonntag versammelten sich nach Angaben der Agentur Anadolu zahlreiche Demonstranten im Istanbuler Stadtteil Yenikapi, um gegen die Anerkennung Jerusalems durch die USA zu demonstrieren. In den Palästinensergebieten kam es zu Ausschreitungen.

Erdogan hatte sich in den vergangenen Tagen bereits mehrfach erzürnt über das Vorhaben Trumps geäußert, nach der Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen. "Eine solche Entscheidung stürzt die Welt und besonders unsere Region in einen Ring aus Feuer", warnte Erdogan am bereits Donnerstag. "Hey Trump, was machst du? Was soll dieses Vorgehen? Politiker sollten für Versöhnung und nicht für Chaos sorgen!"

yes/dpa/AFP

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.