Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Westjordanland: Israelischer Soldat von Kameraden erschossen - aus Versehen

Er starb durch Schüsse seiner eigenen Leute: Israelische Soldaten haben im Kampf mit einem Palästinenser versehentlich einen Kameraden getötet.

Bei einer Schießerei mit einem mutmaßlichen
palästinensischen Attentäter ist ein israelischer Soldat getötet worden - allerdings nicht durch eine Kugel des Angreifers. Wie die Armee mitteilte, trafen eigene Kameraden den Reserveoffizier versehentlich. Der 30-Jährige erlag kurz darauf seinen Verletzungen.

Der Palästinenser hatte den Angaben zufolge das spätere Opfer im südlichen Westjordanland mit einem Messer attackiert. Daraufhin eröffneten die Soldaten das Feuer. Der arabische Angreifer wurde mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Seit Oktober wurden in Israel und den palästinensischen Gebieten bei politisch motivierten Gewalttaten damit 176 Palästinenser und 28 Israelis getötet. Bei der Mehrzahl der palästinensischen Opfer handelt es sich um Attentäter.

kev/AFP/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fläche: 22.072 km²

Bevölkerung: 8,358 Mio.

Regierungssitz: Jerusalem

Staatsoberhaupt:
Reuven Rivlin

Regierungschef: Benjamin Netanjahu

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Israel-Reiseseite


Fläche: 6020 km²

Bevölkerung: 4,683 Mio.

Regierungssitz: Ramallah

Staatsoberhaupt:
Mahmud Abbas

Regierungschef:
Rami Hamdallah

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Nahost-Reiseseite


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: