Spezialoperation auf dem Golan Israel hilft syrischen Flüchtlingen

Die syrische Armee attackiert weiter Rebellen in der Provinz Daraa. Zehntausende Menschen sind auf der Flucht. Israel erklärt, man habe den Geflüchteten auf dem Golan nun Zelte, Nahrung und Kleidung geliefert.

Krankenwagen der israelischen Armee
DPA

Krankenwagen der israelischen Armee


Zehntausende Syrer sind in der Provinz Daraa auf der Flucht vor den Soldaten von Machthaber Baschar al-Assad. Der Diktator von Damaskus treibt gemeinsam mit der russischen Luftwaffe seinebrutale Sommeroffensive voran. Nun hat das feindliche Nachbarland Israel eigenen Angaben zufolge humanitäre Hilfe für Tausende syrische Flüchtlinge im Grenzgebiet geleistet.

In der Nacht seien in einer Spezialoperation in mehrere Lager 300 Zelte, 13 Tonnen Nahrung, 15 Tonnen Babynahrung, Medikamente sowie 30 Tonnen Kleidung und Schuhe über die Grenze gebracht worden, teilte die israelische Armee am Freitag mit.

"Tausende syrische Zivilisten, die vor Kampfhandlungen geflohen sind, leben unter ärmlichen Bedingungen in diesen Lagern in der Nähe der israelischen Grenze", heißt es in einer Stellungnahme der Armee. Es fehle ihnen oft an Wasser, Elektrizität, Nahrung und anderen grundlegenden Dingen. In den vergangenen Tagen sei die Zahl der Menschen in den Lagern gestiegen. Nach Uno-Schätzungen sind in der Region mindestens 50.000 Menschen auf der Flucht.

SPIEGEL ONLINE

Die Region um Daraa gehört zu den letzten Rebellengebieten in dem Bürgerkriegsland. Russland als Verbündeter der syrischen Regierung sowie die USA und Jordanien hatten sich vor einem Jahr auf eine Deeskalationszone für die Region geeinigt. Die syrische Armee und verbündete Milizen begannen in der vergangenen Woche jedoch mit Angriffen.

Seit Montag versuchen sie, die Verbindung zwischen der teilweise von Rebellen kontrollierten Stadt Daraa und Jordanien zu kappen. Wegen der heftigen Kämpfe haben die Vereinten Nationen bereits ihre Hilfslieferungen aus dem benachbarten Jordanien gestoppt.

Die israelische Armee betonte, dass sie es keinem syrischen Flüchtling erlauben werde, nach Israel einzudringen. Israel hat allerdings seit Beginn des Bürgerkrieges 2011 mehrere Tausend verletzte Syrer im Land behandelt.

dop/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.