Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Anschlag in Istanbul: Berlinerin erliegt Verletzungen

Zwei Wochen nach dem Anschlag auf eine deutsche Touristengruppe in Istanbul ist eine Frau ihren Verletzungen erlegen. Damit erhöht sich die Zahl der Todesopfer auf elf.

Die Zahl der Toten des Terroranschlags in Istanbul ist auf elf gestiegen. Eine Sprecherin der Berliner Polizei sagte der Nachrichtenagentur dpa, eine Frau, die bei dem Anschlag in der türkischen Metropole verletzt wurde, sei in einem Berliner Krankenhaus gestorben.

Medienberichten zufolge handelte es sich bei ihr um eine 63-Jährige aus Berlin-Köpenick. Auch ihr Mann soll unter den Opfern gewesen sein, er sei bereits am Anschlagsort gestorben, berichtete die "BZ".

Ein Selbstmordattentäter hatte sich am 12. Januar in der Istanbuler Altstadt inmitten einer deutschen Touristengruppe in die Luft gesprengt. Dabei wurden auch 14 Menschen teils schwer verletzt.

Die türkische Regierung macht die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) für das Attentat verantwortlich, die sich bislang aber nicht dazu bekannt hat.

sun/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: